SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

25. April 2013, 18:35 Uhr

Eintracht Frankfurt

Bruchhagen sieht Rode bereits bei den Bayern

Wechselt Sebastian Rode doch früher zu Bayern München? Obwohl der Eintracht-Profi kürzlich betont hatte, bis 2014 in Frankfurt bleiben zu wollen, brachte ihn sein Clubboss Heribert Bruchhagen nun wieder mit dem Deutschen Meister in Verbindung. Bestätigen wollte der Verein den Wechsel aber nicht.

Hamburg - Gerade erst hat sich U-21-Nationalspieler Sebastian Rode deutlich zu seinem Club Eintracht Frankfurt bekannt. Doch laut Eintracht-Vorstandschef Heribert Bruchhagen scheint sein Wechsel zu Bayern München nur noch Formsache zu sein: "Warum geht Jan Kirchhoff zu den Bayern? Warum Sebastian Rode? Mein Gott, das sind junge Leute. Die können dort eben ein Vielfaches verdienen. Punkt. Aus. Das ist eben so", sagte Bruchhagen der "Bild"-Zeitung. "Der Lizenzspieleretat von Eintracht ist 30 Millionen, der von den Bayern ist 150 Millionen", begründete er.

Eine Einigung mit den Bayern wollte Eintracht Frankfurt gegenüber SPIEGEL ONLINE allerdings nicht bestätigen. "Es gibt keinen neuen Stand", sagte eine Pressesprecherin. Die Ablösesumme für Rode soll bei rund neun Millionen Euro liegen, 2014 könnte er ablösefrei wechseln.

Anfang der Woche hatte Rode auf der Clubseite verkündet: "Ich habe bei keinem anderen Verein unterschrieben und möchte meine ganze Kraft und Konzentration meiner Mannschaft und meiner Leistung widmen." Alles andere seien "Spekulationen, die nicht von mir kommen und die ich auch nicht kommentieren möchte", sagte er.

Allerdings habe Rode den Eintracht-Verantwortlichen "frühzeitig deutlich gemacht, dass ich den Vertrag erfüllen, ihn aktuell aber nicht verlängern möchte". Die "Welt am Sonntag" hatte berichtet, Rode sei sich mit den Bayern einig, einzig der Zeitpunkt des Wechsels stehe noch nicht fest.

psk/sid

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung