Elfmeter-Frust Mann wollte Schiedsrichter überfahren

Dass Schiedsrichter unbeliebt sind und dafür von Anhängern oft ausgepfiffen werden, ist bekannt. Doch ein Fan aus Spanien ging nun noch weiter: Er setzte sich nach einer strittigen Entscheidung ins Auto und verfolgte den Unparteiischen - auf dem Spielfeld.


Granada - Aus Wut über einen Elfmeterpfiff steuerte der Mann in der Kleinstadt Motril sein Auto auf den Fußballplatz, auf dem sich gerade zwei Amateur-Teams gegenüber standen. Wie die Zeitung "Granada Hoy" heute berichtet, fuhr der Zuschauer zwei Mal auf den Referee zu, der noch rechtzeitig zur Seite springen konnte.

Der Unparteiische hatte zuvor einen Elfmeter gegen die Mannschaft gegeben, in der ein Bruder des rabiaten Zuschauers kickte. Er brach nach der Auto-Attacke ab und erstattete Anzeige gegen den Angreifer. "So etwas habe ich in meinen 52 Jahren im Dienste des Schiedsrichter-Wesens noch nicht erlebt", erklärte der zuständige Schiedsrichterobmann Diego Millán.



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.