Ellbogencheck Vier Spiele Sperre für Linke

Der DFB hat Thomas Linke wegen seiner Tätlichkeit beim Bundesligaspiel gegen Schalke 04 eine längere Denkpause verpasst worden. Der FC Bayern verhängte gegen seinen Defensivkünstler zusätzlich noch eine saftige Geldstrafe.


Rotsünder Thomas Linke: "Dummheit von mir"
DPA

Rotsünder Thomas Linke: "Dummheit von mir"

Frankfurt am Main - Bayern München muss die nächsten vier Bundesligaspiele auf Thomas Linke verzichten. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) verhängte die Sperre am Montag im schriftlichen Verfahren wegen einer Tätlichkeit, nachdem der Abwehrspieler am Samstag im Spiel bei Schalke 04 (0:2) die Rote Karte gesehen hatte. Der FC Bayern und Linke verzichteten auf einen Einspruch gegen das Urteil.

Linke hatte vor einem Eckball in der 32. Minute den Schalker Niels Oude Kamphuis mit einem Ellbogencheck am Kopf getroffen. Der ehemalige Nationalspieler zeigte sich bereits einsichtig: "Ich habe sicherlich nicht mit Absicht jemanden geschlagen. Es war eine Dummheit von mir, dass ich die Arme zu hoch hatte." Linke akzeptierte auch die Geldstrafe, die Bayern-Trainer Ottmar Hitzfeld ausgesprochen hatte. Nach Informationen des "kicker" soll die vereinsinterne Maßregelung 10.000 Euro betragen.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.