EM 2012 Szczesny für eine Partie gesperrt, Griechenland mit Defensivsorgen

Die polnische Nationalmannschaft muss nach der Roten Karten gegen Wojciech Szczesny eine Partie auf ihren Stammtorhüter verzichten. Griechenland plagt sich mit Personalproblemen in der Defensive. Und: Dem kroatischen Verband droht ein Disziplinarverfahren.
Nationaltorwart Szczesny: Ein Spiel Sperre nach Platzverweis

Nationaltorwart Szczesny: Ein Spiel Sperre nach Platzverweis

Foto: LEONHARD FOEGER/ REUTERS

Der polnische Torwart Wojciech Szczesny ist nach seiner Roten Karte im Auftaktspiel gegen Griechenland von der Uefa für eine Partie gesperrt worden. Der Schlussmann von Arsenal London war nach einer Notbremse vom Platz gestellt worden. Im zweiten Gruppenspiel gegen Russland am Dienstag (20.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) wird voraussichtlich Przemyslaw Tyton, der gegen Griechenland nach seiner Einwechslung einen Elfmeter hielt, im Tor des Co-Gastgebers stehen.

Griechenlands Nationaltrainer Fernando Santos gehen die Defensivspieler aus. Nach dem Kreuzbandriss von Avraam Papadopoulos und der Gelb-Roten Karte gegen den Bremer Sokratis beim 1:1 gegen Polen bangt der portugiesische Coach zudem um den Einsatz von Georgios Fotakis, der über Oberschenkelprobleme klagte.

Die Verletzung von Avraam Papadopoulos sorgte zudem für Unmut bei seinem Club Olympiakos Piräus. Der Verein des bereits operierten Manndeckers warf den Medizinern des Nationalteams "kriminelle Nachlässigkeit" vor. Papadopoulos war erst 20 Minuten nach seiner Verletzung ausgewechselt worden.

Der kroatische Fußballverband muss ein Disziplinarverfahren von Seiten der Europäischen Fußball-Union (Uefa) befürchten. Beim Sieg der Kroaten in ihrem ersten EM-Spiel gegen Irland (3:1) zündeten kroatische Fans mehrfach Feuerwerkskörper und brannten Pyrotechnik im Stadion von Posen ab. Zudem rannte ein kroatischer Anhänger in der 90. Minute über den Platz zur Trainerbank, um Coach Slaven Bilic zum Sieg zu gratulieren.

stm/dpa/sid
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.