EM 2012 Tschechien ohne Rosicky, Frankreich mit Ribéry

Im EM-Viertelfinale gegen Portugal muss Tschechien zunächst auf Regisseur Tomas Rosicky verzichten. Frankreichs Top-Star Franck Ribéry hat sich gesund zurückgemeldet. Und: England übt vor der K.o.-Runde fleißig Elfmeterschießen.

Tschechien-Regisseur Rosicky: Gegen Portugal zunächst nur auf der Bank
AFP/UEFA

Tschechien-Regisseur Rosicky: Gegen Portugal zunächst nur auf der Bank


Hamburg - Tschechien muss das EM-Viertelfinale am Donnerstagabend gegen Portugal (20.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) ohne Spielmacher Tomas Rosicky beginnen. Teammanager Vladimir Smicer bestätigte dem tschechischen Fernsehsender CT, dass der 31-Jährige wegen Achillessehnenbeschwerden zunächst auf der Ersatzbank Platz nehmen wird. Rosicky hatte deswegen bereits im letzten Gruppenspiel gegen Polen gefehlt.

Frankreich kann hingegen für sein Viertelfinale am Samstag (20.45 Uhr) gegen Titelverteidiger Spanien mit Franck Ribéry planen. Die Verletzung des offensiven Mittelfeldspielers von Bayern München, wegen der er das Training abgebrochen hatte, stellte sich als harmlos heraus, es handelte sich nur um eine aufgeplatzte Blase am Fuß. Auch Samir Nasri ist nur leicht angeschlagen. Der Mittelfeldspieler vom englischen Meister Manchester City klagte nach dem letzten Gruppenspiel gegen Schweden (0:2) über leichte Kniebeschwerden. Sein Einsatz scheint aber ebenso wenig gefährdet zu sein wie der Ribérys.

Frankreichs Trainer Laurent Blanc hat jedoch Probleme mit einem anderen Spieler: Hatem Ben Arfa war über seine Auswechslung bei der 0:2-Niederlage gegen Schweden offenbar so enttäuscht, dass er dem Coach seine Heimreise vor der Endrunde angeboten hatte. Dies berichtet die französische Sporttageszeitung "L'Equipe". Der 25-Jährige fühlte sich angeblich von Blanc ungerecht behandelt, weil der ihn in der 59. Minute ausgewechselt hatte. "Ja, es ging heiß her, aber nach dem Duschen hat es sich wieder abgekühlt", hatte Blanc am Mittwoch bestätigt, ohne jedoch Namen zu nennen.

England bereitet sich ganz gezielt auf die K.o.-Runde vor - und übt vermehrt Elfmeter. "Wir haben schon so viele wichtige Spiele im Elfmeterschießen verloren. Wir haben das die ganze Zeit über nach den Trainingseinheiten geübt, jetzt werden wir die Sache noch ernster nehmen", sagte Trainer Roy Hodgson. Die "Three Lions" treffen im Viertelfinale am Sonntag (20.45 Uhr) auf Italien. Sollten Deutschland (gegen Griechenland) und England ihre ersten Begegnungen der K.o.-Runde gewinnen, käme es im Halbfinale zum direkten Duell. Und gegen die DFB-Elf kann England ein wenig Übung im Elfmeterschießen bekanntlich nicht schaden - schließlich scheiterte England im WM-Halbfinale 1990 und EM-Halbfinale 1996 jeweils im Elfmeterschießen an Deutschland.

ham/sid/dpa

zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.