EM 2016 Frankreich plant Einsatz von mehr als 70.000 Polizisten

Mit massiver Polizeipräsenz will die französische Politik Terroranschläge während der Fußball-Europameisterschaft verhindern. Die jüngsten Vorfälle beim Pokalfinale beunruhigen den Innenminister nicht.

Randalierende Fans beim französischen Pokalfinale im "Stade de France"
DPA

Randalierende Fans beim französischen Pokalfinale im "Stade de France"


Bei der anstehenden Fußball-Europameisterschaft in Frankreich werden nach Angaben des zuständigen Innenministers Bernard Cazeneuve mehr als 70.000 Polizisten zum Einsatz kommen. Man tue alles, um einen terroristischen Angriff bei dem am 10. Juni beginnenden Turnier zu verhindern, versicherte Cazeneuve der "L'Equipe".

Das Ziel sei, die EM zu einem großen Fest zu machen. Es müsse aber auch die Wahrheit mitgeteilt werden. "Null Prozent Vorsichtsmaßnahmen heißt hundert Prozent Risiko, aber hundert Prozent Vorsichtsmaßnahmen heißt nicht null Risiko", sagte Cazeneuve.

Rund um das Pokalfinale am vergangenen Samstag zwischen Meister Paris Saint-Germain und Olympique Marseille (4:2) im Stade de France war es erneut zu Problemen gekommen. Trotz intensiver Einlasskontrollen waren zahlreiche pyrotechnische Gegenstände wie Rauchbomben und Bengalische Feuer ins Stadion gelangt. In der Fankurve von Marseille waren gegen Spielende zudem Feuer entzündet worden.

"Es war nicht das gleiche Publikum, nicht der gleiche Veranstalter und nicht die gleichen Sicherheitsleute", sagte Cazeneuve dazu. "Aber was geschehen ist, werden wir berücksichtigen." Zuletzt hatte der französische Staat bereits das Sicherheitsbudget von zwölf auf 24 Millionen Euro verdoppelt.

lst/dpa/sid

Mehr zum Thema


insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
gersois 25.05.2016
1. Die GCT ...
wird schon für mehr Sicherheit sorgen: kein Benzin, kein Strom, keine Eisenbahnverbindungen, kein Flugverkehr! Dann finden die Europameisterschaften in völliger Sicherheit unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Passt schon!
doktor-nötigenfalls 25.05.2016
2. *
Zitat von gersoiswird schon für mehr Sicherheit sorgen: kein Benzin, kein Strom, keine Eisenbahnverbindungen, kein Flugverkehr! Dann finden die Europameisterschaften in völliger Sicherheit unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Passt schon!
So ist das! Der Großteil der Sicherheitskräfte wird damit beschäftigt sein, das öffentliche Leben aufrecht zu erhalten, wenn die Gewerkschaften zum Generalstreik gegen die von weiten Teilen der Bevölkerung abgelehnten neuen Arbeitsmarktgesetze aufrufen. Dann wird der Fußball, die schönste Nebensache der Welt, auf die raue Wirklichkeit treffen - und das ist auch gut so. Den Gewerkschaften ist ein langer Atem im Kampf gegen die weitere Neoliberalisierung Frankreichs zu wünschen!
fleischzerleger 25.05.2016
3.
Zitat von doktor-nötigenfallsSo ist das! Der Großteil der Sicherheitskräfte wird damit beschäftigt sein, das öffentliche Leben aufrecht zu erhalten, wenn die Gewerkschaften zum Generalstreik gegen die von weiten Teilen der Bevölkerung abgelehnten neuen Arbeitsmarktgesetze aufrufen. Dann wird der Fußball, die schönste Nebensache der Welt, auf die raue Wirklichkeit treffen - und das ist auch gut so. Den Gewerkschaften ist ein langer Atem im Kampf gegen die weitere Neoliberalisierung Frankreichs zu wünschen!
Ich stimme zu, jedoch bitte nicht an den Tagen, an denen ich in Paris ankommen und von da wieder wegfliegen möchte - ich konnte mir den Termin nicht aussuchen und muß diesen Fußballwahnsinn nach 2006 ein zweites mal life ohne Fluchtmöglichkeit erleben.
mrdhero 25.05.2016
4. vielleicht
wäre es angebracht aus der eu Hilfe zu beantragen, damit zusätzliche polizeibeamte auch für Sicherheit sorgen. das wäre mal eine richtige eu
dernameistprogramm 25.05.2016
5. Ich fordere...
... die totale polizeiliche Überwachung! 70.000 - lächerlich! Der Gewerkschaft im Übrigen alles, alles Gute!!!!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.