EM 2016 Spanien ohne Martínez, Costa und Torres

Trainer Vicente del Bosque lässt mehrere Stars zu Hause: Titelverteidiger Spanien tritt bei der EM ohne Fernando Torres, Juan Mata und Diego Costa an. Auch zwei Bayern-Profis wurden nicht berufen.

Javier Martínez
DPA

Javier Martínez


Mittelfeldspieler Thiago von Bayern München steht als einziger Bundesliga-Akteur im vorläufigen Kader von Titelverteidiger Spanien für die EM-Endrunde in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli). Dies gab der spanische Nationaltrainer Vicente del Bosque bekannt. Nicht zum 25-köpfigen Aufgebot gehören dagegen Thiagos Münchner Mannschaftskameraden Javier Martínez und Juan Bernat.

Ebenfalls nicht berücksichtigt wurden die Weltmeister Fernando Torres vom Champions-League-Finalisten Atlético Madrid sowie Juan Mata von Manchester United. Angreifer Diego Costa vom FC Chelsea verpasst das Turnier wegen einer Oberschenkelverletzung. Überraschend dabei ist dagegen Mittelfeldspieler Bruno Soriano vom Europa-League-Halbfinalisten FC Villarreal.

Bis Ende Mai muss del Bosque noch zwei Spieler streichen und seinen endgültigen 23 Mann starken Kader bei der Uefa melden. Spaniens EM-Gruppengegner sind Tschechien (13. Juni), die Türkei (17. Juni) und Kroatien (21. Juni).

Tor: Iker Casillas (FC Porto), David de Gea (Manchester United), Sergio Rico (FC Sevilla)
Abwehr: Daniel Carvajal (Real Madrid), Juanfran (Atlético Madrid), Gerard Piqué (FC Barcelona), Sergio Ramos, (Real Madrid), Marc Bartra (FC Barcelona), Jordi Alba (FC Barcelona), César Azpilicueta (FC Chelsea)
Mittelfeld: Mikel San José (Athletic Bilbao), Bruno Soriano (FC Villarreal), Koke (Atlético Madrid), Saúl Ñíguez (Atlético Madrid), Thiago Alcántara (FC Bayern München), David Silva (Manchester City), Lucas Vázquez (Real Madrid), Sergio Busquets (FC Barcelona), Cesc Fàbregas (FC Chelsea), Andrés Iniesta (FC Barcelona), Isco Alarcón (Real Madrid)
Angriff: Nolito (Celta de Vigo), Pedro Rodríguez (FC Chelsea), Alvaro Morata (Juventus Turin), Aritz Aduriz (Athletic Bilbao)

luk/sid/dpa



insgesamt 14 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
ackergold 17.05.2016
1.
Der spanische Angriff erscheint mir - im Vergleich zu früher - eher etwas dünn besetzt.
suburber 17.05.2016
2. Bayernverbot
wahrscheinlich hat der fc bayern münchen seinen spaniern verboten zur em zu fahren. würde mich nicht wundern. schließlich müsste man ja sonst wieder die uefa verklagen, die dem fc bayern ausgepowerte spieler zum bl-start zurück geschickt hätte.
Michael200669 17.05.2016
3.
Zitat von suburberwahrscheinlich hat der fc bayern münchen seinen spaniern verboten zur em zu fahren. würde mich nicht wundern. schließlich müsste man ja sonst wieder die uefa verklagen, die dem fc bayern ausgepowerte spieler zum bl-start zurück geschickt hätte.
Es gibt nur da ein kleinen Passus, das Bayern sich dagegen gar nicht wehren kann, wenn Spanien seine Spieler zu offiziellen Spielen anfordert.
kmg87 17.05.2016
4. Machen Sie sich doch nicht lächerlich.
Zitat von suburberwahrscheinlich hat der fc bayern münchen seinen spaniern verboten zur em zu fahren. würde mich nicht wundern. schließlich müsste man ja sonst wieder die uefa verklagen, die dem fc bayern ausgepowerte spieler zum bl-start zurück geschickt hätte.
Machen Sie sich doch nicht lächerlich. Kaum ein Verein rund um den Globus stellt mehr Nationalspieler ab als der FC Bayern. Ihr Argument geht also völlig nach hinten los. Aber gut, Hauptsache Sie konnten ihren Dünnpfiff loswerden. Jetzt wissen wir, dass Sie keine Ahnung haben.
nighttiger 17.05.2016
5.
Zitat von suburberwahrscheinlich hat der fc bayern münchen seinen spaniern verboten zur em zu fahren. würde mich nicht wundern. schließlich müsste man ja sonst wieder die uefa verklagen, die dem fc bayern ausgepowerte spieler zum bl-start zurück geschickt hätte.
Exakt so war es. Genauso wie der BvB Schmelzer, Ginter und Durm verboten hat, mit der Nationalmannschaft zur EM zu fahren.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.