EM-Qualifikation 2020 Schweiz verspielt 3:0 in Schlussviertelstunde, Italien und Spanien gewinnen

Die Schweiz hat einen perfekten Start in die EM-Qualifikation gegen Dänemark verschenkt. Italien wurde der Favoritenrolle gegen Liechtenstein gerecht, Spanien kam auf Malta ebenfalls zum zweiten Erfolg.

Der Ausgleich in der Nachspielzeit: Dänemarks Henrik Dalsgaard trifft
Walter Bieri / epa

Der Ausgleich in der Nachspielzeit: Dänemarks Henrik Dalsgaard trifft


Die Schweizer Nationalmannschaft hat den zweiten Sieg im zweiten Spiel der Qualifikation zur Europameisterschaft 2020 noch aus der Hand gegeben. Die Gastgeber mussten sich in Basel gegen Dänemark nach einer 3:0-Führung noch mit einem 3:3 (1:0) zufriedengeben.

Remo Freuler (19. Minute), Granit Xhaka (66.) und Breel Embolo (76.) hatten die Schweizer zunächst zu einem eigentlich komfortablen Vorsprung geschossen. Doch in einer verrückten Schlussphase sorgten Mathias Jörgensen (84.), Christian Gytkjaer (88.) und Henrik Dalsgaard (90.+3) noch für den Ausgleich der Dänen. Zum Auftakt hatten die Schweizer 2:0 gegen Georgien gewonnen, für die Dänen war es das erste Spiel der EM-Quali.

Italien - Liechtenstein 6:0 (4:0)

Italien konnte in Überzahl gegen die Nummer 181 der Welt das halbe Dutzend vollmachen. Stefano Sensi (17.), Marco Verratti (32.), Fabio Quagliarella mit zwei verwandelten Handelfmetern (35./45.+3), Moise Kean (69.) und Leonardo Pavoletti (76.) trafen für die Gastgeber in Parma. Daniel Kaufmann hatte wegen eines Handspiels kurz vor der Torlinie die Rote Karte (45.+2) gesehen. Italien hatte bereits das Auftaktspiel 2:0 gegen Finnland gewonnen.

Malta - Spanien 0:2 (0:1)

Im Vergleich zu Italien mühten sich die früheren Weltmeister aus Spanien gegen Außenseiter Malta zu einem 2:0 (1:0). In Ta'Qali erzielte Alvaro Morata beide Treffer für die von Co-Trainer Robert Moreno betreuten Gäste (31./73.). Cheftrainer Luis Enrique war nach Angaben des nationalen Verbandes aus "persönlichen Gründen" nicht mit nach Malta gereist. Für Spanien war es nach einem 2:1 gegen Norwegen ebenfalls der zweite Sieg in der Qualifikation.

Die weiteren Ergebnisse vom 26. März:

Armenien - Finnland 0:2 (0:1)
Irland - Georgien 1:0 (1:0)
Norwegen - Schweden 3:3 (1:0)
Rumänien - Färöer 4:1 (3:1)
Bosnien-Herzegowina - Griechenland 2:2 (2:0)

sak/sid/dpa



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
McTitus 27.03.2019
1. Dem 1:0 der Schweiz gegen Dänemark...
... ging ein klares Handspiel von Ajeti voraus. Und nicht, wie es im Liveticker heißt - er hätte den Ball mit der Brust gestoppt. Das spricht für den Videobeweis. Es war ganz klar ein geklauter Treffer und daher ist das 3:3 mehr als OK.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.