SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

06. September 2019, 22:36 Uhr

EM-Qualifikation

Führung verspielt - Deutschland verliert gegen die Niederlande

Die DFB-Elf startete überlegen in ihr EM-Qualifikationsspiel gegen die Niederlande. Dann drehten die Gäste auf.

Die deutsche Fußballnationalmannschaft der Männer hat in der EM-Qualifikation 2:4 (1:0) gegen die Niederlande verloren. Im Volksparkstadion in Hamburg ging die DFB-Auswahl zunächst in Führung, bevor die Niederländer das Spiel in der zweiten Hälfte drehten.

Für Deutschland trafen Serge Gnabry (9. Minute) und Toni Kroos per Strafstoß (73.), für die Niederlande Frenkie de Jong (59.), Jonathan Tah per Eigentor (66.), Donyell Malen (79.) und Georginio Wijnaldum (90.+1)

Damit bleibt Deutschland mit neun Punkten aus vier Spielen auf dem zweiten Platz der Gruppe C hinter Nordirland, das alle vier Spiele gewonnen hat. Die Niederlande stehen mit sechs Punkten auf Rang drei, haben allerdings eine Partie weniger absolviert. Weiter geht es für die deutsche Auswahl am Montag gegen Nordirland (20.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL, TV RTL).

Bundestrainer Joachim Löw ließ seine Mannschaft wie schon beim 3:2-Sieg in Amsterdam im März mit einer Dreierkette spielen, wobei die linke Abwehrseite mit Jonathan Tah und Nico Schulz mit einem Missverständnis für die erste gefährliche Szene der Gäste sorgte. Memphis' Distanzschuss (8.) kam aber zu zentral auf das Tor von Manuel Neuer.

Kurz darauf leitete Joshua Kimmich, den Führungstreffer ein. Mit einem langen Steilpass schickte er Lukas Klostermann hinter die niederländische Abwehrkette, sodass dieser frei auf das Tor zulief. Der Rechtsverteidiger schloss schwach ab, doch Gnabry traf im Nachschuss (9.). Für den Angreifer vom FC Bayern war es das achte Tor im neunten Länderspiel.

Die große Chance auf das 2:0 hatte Marco Reus nach Pass von Kroos. Aus etwa sieben Metern und spitzem Winkel scheiterte der BVB-Profi am Oranje-Keeper Jasper Cillessen (42.).

Kroos trifft vom Elfmeterpunkt

Beim Ausgleich der Niederländer war Neuer chancenlos: Nach einer Flanke von Ryan Babel rutschte Tah in der Mitte aus, de Jong erreichte den Ball vor Nico Schulz und schloss aus kurzer Distanz ab (59.). Das nächste Tor fiel nur wenig später nach einem Eckball der Gäste. Zunächst setzte sich Virgil van Dijk in der Luft durch und Neuer lenkte seinen Kopfball zur rechten Seite ab. Von dort spielte Memphis zurück in den Fünfmeterraum, wo Babel am Ball vorbeischlug und Tah ins eigene Tor traf (66.).

Die niederländische Führung hielt nur einige Minuten. Schulz wurde in abseitsverdächtiger Position angespielt, woraufhin Matthijs de Ligt nach dem Zweikampf mit Schulz die Hände hob, um zu reklamieren. Dabei fiel ihm der Ball auf die linke Hand, der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß, eine harte Entscheidung. Kroos verwandelte sicher (73.).

Ein Ballverlust der Deutschen in der eigenen Hälfte ging dem erneuten Führungstreffer der Niederlande durch den eingewechselten Malen voraus (79.). Nach einem Konter erzielte Wijnaldum den Endstand (90.+1).

Deutschland - Niederlande 2:4 (1:0)
1:0 Gnabry (9.)
1:1 de Jong (59.)
1:2 Tah (66., Eigentor)
2:2 Kroos (73., Elfmeter)
2:3 Malen (79.)
2:4 Wijnaldum (90.+1)
Deutschland: Neuer - Ginter (84. Brandt), Süle, Tah - Klostermann, Kroos, Kimmich, Schulz - Gnabry, Reus (61. Gündogan), Werner (61. Havertz)
Niederlande: Cillessen - Dumfries (58. Pröpper), de Ligt, Virgil, Blind - de Roon (58. Malen), de Jong - Wijnaldum - Promes, Memphis, Babel (81. Aké)
Gelbe Karten: Kimmich / Memphis
Schiedsrichter: Artur Dias (Portugal)
Zuschauer: 51.299 in Hamburg (ausverkauft)

mrk

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung