EM-Qualifikation Führung verspielt - Deutschland verliert gegen die Niederlande

Die DFB-Elf startete überlegen in ihr EM-Qualifikationsspiel gegen die Niederlande. Dann drehten die Gäste auf.

Alex Grimm / Getty Images

Die deutsche Fußballnationalmannschaft der Männer hat in der EM-Qualifikation 2:4 (1:0) gegen die Niederlande verloren. Im Volksparkstadion in Hamburg ging die DFB-Auswahl zunächst in Führung, bevor die Niederländer das Spiel in der zweiten Hälfte drehten.

Für Deutschland trafen Serge Gnabry (9. Minute) und Toni Kroos per Strafstoß (73.), für die Niederlande Frenkie de Jong (59.), Jonathan Tah per Eigentor (66.), Donyell Malen (79.) und Georginio Wijnaldum (90.+1)

Damit bleibt Deutschland mit neun Punkten aus vier Spielen auf dem zweiten Platz der Gruppe C hinter Nordirland, das alle vier Spiele gewonnen hat. Die Niederlande stehen mit sechs Punkten auf Rang drei, haben allerdings eine Partie weniger absolviert. Weiter geht es für die deutsche Auswahl am Montag gegen Nordirland (20.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL, TV RTL).

Bundestrainer Joachim Löw ließ seine Mannschaft wie schon beim 3:2-Sieg in Amsterdam im März mit einer Dreierkette spielen, wobei die linke Abwehrseite mit Jonathan Tah und Nico Schulz mit einem Missverständnis für die erste gefährliche Szene der Gäste sorgte. Memphis' Distanzschuss (8.) kam aber zu zentral auf das Tor von Manuel Neuer.

Kurz darauf leitete Joshua Kimmich, den Führungstreffer ein. Mit einem langen Steilpass schickte er Lukas Klostermann hinter die niederländische Abwehrkette, sodass dieser frei auf das Tor zulief. Der Rechtsverteidiger schloss schwach ab, doch Gnabry traf im Nachschuss (9.). Für den Angreifer vom FC Bayern war es das achte Tor im neunten Länderspiel.

Die große Chance auf das 2:0 hatte Marco Reus nach Pass von Kroos. Aus etwa sieben Metern und spitzem Winkel scheiterte der BVB-Profi am Oranje-Keeper Jasper Cillessen (42.).

Kroos trifft vom Elfmeterpunkt

Beim Ausgleich der Niederländer war Neuer chancenlos: Nach einer Flanke von Ryan Babel rutschte Tah in der Mitte aus, de Jong erreichte den Ball vor Nico Schulz und schloss aus kurzer Distanz ab (59.). Das nächste Tor fiel nur wenig später nach einem Eckball der Gäste. Zunächst setzte sich Virgil van Dijk in der Luft durch und Neuer lenkte seinen Kopfball zur rechten Seite ab. Von dort spielte Memphis zurück in den Fünfmeterraum, wo Babel am Ball vorbeischlug und Tah ins eigene Tor traf (66.).

Fotostrecke

14  Bilder
DFB-Pleite in der EM-Qualifikation: Niederlage gegen die Niederlande

Die niederländische Führung hielt nur einige Minuten. Schulz wurde in abseitsverdächtiger Position angespielt, woraufhin Matthijs de Ligt nach dem Zweikampf mit Schulz die Hände hob, um zu reklamieren. Dabei fiel ihm der Ball auf die linke Hand, der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß, eine harte Entscheidung. Kroos verwandelte sicher (73.).

Ein Ballverlust der Deutschen in der eigenen Hälfte ging dem erneuten Führungstreffer der Niederlande durch den eingewechselten Malen voraus (79.). Nach einem Konter erzielte Wijnaldum den Endstand (90.+1).

Deutschland - Niederlande 2:4 (1:0)
1:0 Gnabry (9.)
1:1 de Jong (59.)
1:2 Tah (66., Eigentor)
2:2 Kroos (73., Elfmeter)
2:3 Malen (79.)
2:4 Wijnaldum (90.+1)
Deutschland: Neuer - Ginter (84. Brandt), Süle, Tah - Klostermann, Kroos, Kimmich, Schulz - Gnabry, Reus (61. Gündogan), Werner (61. Havertz)
Niederlande: Cillessen - Dumfries (58. Pröpper), de Ligt, Virgil, Blind - de Roon (58. Malen), de Jong - Wijnaldum - Promes, Memphis, Babel (81. Aké)
Gelbe Karten: Kimmich / Memphis
Schiedsrichter: Artur Dias (Portugal)
Zuschauer: 51.299 in Hamburg (ausverkauft)

mrk



insgesamt 47 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
speedwaygonzales 06.09.2019
1. So
ist das wenn man sich selbst ein Innenverteidiger- Problem schafft.
mr-mucki 06.09.2019
2. abwehr sehr bedenklich
ich möchte es nicht verschreihen, aber da hat klar ein hummels gefehlt und kimmich muss auf den flügel.
Orthoklas 06.09.2019
3. Jogis Gurkentruppe
Diese Mannschaft wird nichts gewinnen - höchstens Mitleid. Sie hatte den Niederländern rein gar nichts entgegenzusetzen, nachdem diese von der Leine gelassen wurden. Tah sollte Comedian werden. Löw hätte 2014 gehen sollen. So wird das nix mehr - Lahm hat wieder einmal alles richtig gemacht.
llamb 06.09.2019
4. Weiter so - in den Abgrund
In HH gegen Holland: war da mal was? Sehr gute Ansetzung, zumal das Hamburger Publikum für seine Begeisterungsfähigkeit bekannt ist. Matze Ginter so gut und aufmerksam wie gegen RB Werner: Wer so im Verein überzeugt, der muss in der Nati spielen. Leistungsprinzip a la Jogi. Deshalb ist es richtig, dass er weiter auf der Bank sitzt, zumal er als Nichtraucher jetzt auch noch echtes Vorbild ist. Das war ja die wichtigste Nachricht zum Spiel. Kurzum: Weiter so! Richtung Abgrund...
cooki14 06.09.2019
5. Löw muss weg
Mit diesem Trainer gewinnen wir keinen Blumentopf mehr... ....viel zu spät gewechselt ... Kimmich fehlt uns auf der rechten Seite .... viel zu viele Abspielfehler durch Tah , Ginter, Schulz. Die Klasse von Hummels und Boateng im Aufbauspiel fehlt! Holland hat verdient gewonnen, weil die Mannschaft den Sieg mehr wollte. Deutschland fehlte die individuelle Klasse und der unbedingte Siegeswille.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.