U21 in der EM-Qualifikation Deutschland baut Siegesserie aus

Neuntes Spiel, neunter Sieg: Deutschlands U21-Nationalmannschaft bleibt in der EM-Qualifikation weiter ohne Punktverlust. Auch gegen Weißrussland gab es einen souveränen Sieg, auch wenn die Tore erst in der zweiten Halbzeit fielen.

Jubelnde DFB-Profis: Klarer Sieg gegen Weißrussland
Getty Images

Jubelnde DFB-Profis: Klarer Sieg gegen Weißrussland


Hamburg - Die deutschen Junioren-Fußballer haben ihre perfekte Serie auf dem Weg zur U21-Europameisterschaft 2013 ausgebaut. Das Team feierte gegen Weißrussland einen 3:0 (0:0)-Erfolg und baute seine Bilanz im neunten Qualifikationsspiel auf die Maximalausbeute von 27 Punkten aus. Maximilian Beister (58. Minute), Moritz Leitner (64./Handelfmeter) und Sebastian Polter (75.) schossen in Rostock die Tore für die Elf von Coach Rainer Adrion.

"Die Weißrussen haben sehr defensiv gespielt und es uns in der ersten Hälfte sehr schwer gemacht. Nach dem 1:0 ist der Knoten geplatzt", sagte Beister.

Das Team hatte sich bereits im Vorfeld als Gruppenerster die Teilnahme an den Playoff-Partien (12. bis 16. Oktober) zur Europameisterschaft gesichert. Im abschließenden Gruppenspiel am Montag (17 Uhr) gegen Bosnien-Herzegowina in Sarajevo wollen sich die deutschen Youngster weiter auf die Playoff-Partien einstimmen. Nur die Sieger der sieben Relegationsspiele, die am 14. September ausgelost werden, sind neben dem Gastgeber bei der nächsten EM in Israel dabei.

Leitner trifft zunächst nur die Latte

Gegen Weißrussland waren die Deutschen vor 5732 Zuschauern von Beginn an das dominierende Team. Zunächst waren die Gastgeber jedoch glücklos im Abschluss. Gegen den Leverkusener Karim Bellarabi konnte Weißrusslands Keeper Sergej Ignatowitsch aus kurzer Distanz parieren (30.), kurz vor der Pause traf der Dortmunder Leitner nur die Latte (43.).

DFB-Keeper Bernd Leno von Bayer Leverkusen wurde dagegen von den Weißrussen kaum beschäftigt. Stattdessen erhöhte die Adrion-Elf im zweiten Abschnitt den Druck und wurde belohnt. Zunächst schloss der Hamburger Beister ein Zuspiel von Leitner zum 1:0 ab. Wenig später erhöhte Leitner per Elfmeter.

Im weiteren Spielverlauf ließen die Deutschen nicht in ihren Bemühungen nach und hielten das Tempo hoch. Der eingewechselte Nürnberger Polter setzte mit dem 3:0 nach Flanke des Gladbachers Patrick Herrmann den Schlusspunkt.

Deutschland - Weißrussland 3:0 (0:0)
1:0 Beister (58.)
2:0 Leitner (63., Handelfmeter)
3:0 Polter (75.)
Deutschland: Leno - Jantschke, Kirchhoff, Sobiech, Thesker - Leitner ab 68. Polter, Rode - Beister, Holtby, Bellarabi ab 68. Herrmann - Volland ab 46. Mlapa
Weißrussland: Ignatowitsch - Anjukewitsch, Politewitsch, Klopozki, Zywilko - Lebedew (51. Premudrow), Wolowik (79. Chlebosolow) - Bykow, Chwatschinski (64. Wolodko), Alexiewitsch - Wergejschik
Schiedsrichter: Miroslav Zelinka (Tschechien)
Zuschauer: 5732
Gelbe Karten: / - Chwatschinski

leh/dpa



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.