EM-Qualifikation Englische Fans in Kneipe angeschossen

Vor dem EM-Qualifikationsspiel zwischen der Slowakei und England ist es in Bratislava zu einem schweren Zwischenfall gekommen. Mitarbeiter eines privaten Sicherheitsdienstes schossen zwei Fußballfans von der Insel an.


Einer der angeschosenen Fans wird ins Krankenhaus gebracht
AFP

Einer der angeschosenen Fans wird ins Krankenhaus gebracht

Bratislava - Die beiden Männer wurden am Freitagabend schwer verletzt. Ein 30-Jähriger wurde nach Angaben der amtlichen Nachrichtenagentur TASR am Hals verwundet, wobei derzeit unklar ist, ob die Verletzung von einem Schuss oder einem Messer stammt. Der junge Mann liegt auf der Intensivstation eines Krankenhauses, ist aber nach Auskunft der Ärzte aber außer Lebensgefahr. Ein 31-Jähriger erlitt einen Schenkeldurchschuss.

In dem Lokal namens "Kelt Bar", in dem sich der Zwischenfall ereignete, fand die Polizei 16 Projektile. Ein aus der Slowakei stammender Mann wurde festgenommen, nach zwei weiteren Verdächtigen wird noch gefahndet. Begonnen hatte die Auseinandersetzung kurz nach Mitternacht vor dem am Samstag ausgetragenen EM-Qualifikationsspiels zwischen der Slowakei und England (1:2).

Ärger wegen der Sperrstunde

Als der Wirt zur Sperrstunde schließen wollte, weigerten sich etwa 60 englische Fußballfans, das Lokal zu verlassen. Daraufhin rief der Kneipier einen privaten Sicherheitsdienst zu Hilfe, um die Gäste hinauswerfen zu lassen. Warum die Sicherheitsleute das Feuer eröffneten, war am Nachmittag ebenso noch unklar wie Frage, ob die beiden Opfer gezielt beschossen wurden.

"Wir haben versucht, die Kneipe zu verlassen, und dann haben diese Typen ihre Waffen gezogen und rumgeballert. Ich wurde am Bein getroffen", sagte einer der beiden Verletzten. Das Ruzinov- und Antolska-Krankenhaus von Bratislava bestätigte zudem, dass weitere englische Fans mit leichteren Verletzungen behandelt worden seien.

Fans im Mannschaftshotel der Engländer behandelt

Die Schießerei fand nur gut 100 Meter vom englischen Teamhotel "Carlton Radisson" statt. "Einige von uns haben die Schüsse gehört und sind sofort runtergelaufen. Die Fans kamen ins Hotel, um Schutz zu suchen", erklärte Adam Crozier vom englischen Fußballverband, "die beiden Schwerverletzten wurden im Hotel-Foyer behandelt."

"Es ist noch unklar, was den Vorfall ausgelöst hat", erklärte Superintendent Graham White von der Polizei in Manchester, die mit eigenen Beamten in Bratislava vertreten war. Der Sprecher des englischen Fußballverbandes Paul Newman kritisierte das harte Vorgehen der Sicherheitsbeamten als "unverhältnismäßig, um es vorsichtig zu sagen". Man werden den Behörden Fotoaufnahmen zukommen lassen, um dies zu unterstreichen.

Rassistische Parolen gegen englische Spieler

Der englische Verband wird bei der Uefa außerdem einen offiziellen Protest einlegen, weil ein Teil der slowakischen Zuschauer während der Partie Emile Heskey vom FC Liverpool und andere dunkelhäutige englische Spieler systematisch mit rassistischen Schmährufen beleidigt hatte.

Zu einem Zwischenfall kam es auch während der Partie. Kurz vor der Halbzeit versuchten englische Fans, den neben ihnen liegenden Block mit slowakischen Zuschauern zu stürmen. Die Engländer wurden von der slowakischen Polizei mit Schlagstöcken zurückgetrieben. Nach der Partie wurden keine weiteren Zwischenfälle gemeldet. Mehr als 2000 Polizisten waren für die Partie in Bratislava zur Überwachung der Innenstadt aufgeboten worden, 500 zusätzliche Sicherheitskräfte kontrollierten das Stadiongelände.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.