EM-Qualifikation Österreich unterliegt der Türkei, Niederlande siegen im Acht-Tore-Spiel

Acht Tore, ein Sieger: Die Niederlande haben in einem kuriosen EM-Qualifikationsspiel gegen Ungarn gewonnen und sind weiterhin ungeschlagen. Auch Spanien feierte erneut einen Sieg. Österreich fällt in der deutschen Gruppe A hingegen zurück. 

Niederländer Kuyt: Zwei Tore gegen Ungarn
AP

Niederländer Kuyt: Zwei Tore gegen Ungarn


Hamburg - Die Mannschaft von Österreichs Trainer Dietmar Constantini unterlag am Dienstag in der Türkei 0:2 (0:1) und kassierte damit in der deutschen EM-Qualifikationsgruppe A ihre zweite Niederlage in Serie. Arda Turan (28. Minute) und Gökhan Gönül (78.) waren im Sükrü-Saracoglu-Stadion von Istanbul erfolgreich. Stefan Maierhofer scheiterte kurz vor Schluss mit einem Foulelfmeter (85.) für Österreich an Torwart Volkan Demirel. Österreich hat sieben Punkte und liegt auf dem vierten Platz hinter der Türkei (neun Punkte).

Deutschland führt die Gruppe mit 15 Punkten aus fünf Spielen an. Auf Platz zwei steht Belgien nach einem 4:1 (3:1)-Sieg gegen Aserbaidschan mit nun zehn Punkten. Für Belgien trafen Jan Vertonghen (12.), der Nürnberger Timmy Simons (32./Foulelfmeter), Nacer Chadli (45.+1) und Jelle Vossen (74.). Den Ehrentreffer für die Gäste besorgte Ruslan Abushev (16.).

Die Niederlande steuern indes unaufhaltsam der EM entgegen. Der Vize-Weltmeister feierte mit einem 5:3 (1:0) gegen Ungarn den sechsten Sieg im sechsten Qualifikationsspiel. Robin van Persie (13. Minute), Wesley Sneijder (61.), der Hamburger Ruud van Nistelrooy (73.) und Dirk Kuyt (78./81.) trafen in Amsterdam zum Sieg der Oranje-Elf. Für die Gäste waren Gergely Rudolf (47.) und Zoltan Gera (50./75.) erfolgreich. Mit 18 Punkten führt die Niederlande die Gruppe E souverän an. Im zweiten Spiel der Gruppe E gewann Schweden 2:1 (1:0) gegen Moldawien und liegt aufgrund der besseren Tordifferenz nun vor Ungarn auf Rang zwei.

Auch Spanien ist bislang in der Qualifikation ungeschlagen. Der Weltmeister siegte 3:1 (1:0) in Litauen. Xavi (19.), Tadas Kijanskas (70.) mit einem Eigentor und Mata (83.) trafen in Kaunas für Spanien. Marius Stankevicius (57.) war für die Gastgeber erfolgreich. Erster Verfolger der Spanier in Gruppe I ist weiter Tschechien. Der EM-Zweite von 1996 gewann in Budweis 2:0 (1:0) gegen Liechtenstein. Milan Baros (3.) und der Leverkusener Michal Kadlec (70.) trafen. Tschechien ist mit neun Punkten weiter Zweiter.

In der Gruppe C trennten sich Estland und Serbien 1:1 (0:1). Nordirland und Slowenien teilten sich nach einem 0:0 ebenfalls die Punkte. Rumänien besiegte in der Gruppe D Luxemburg 3:1 (1:1). Israel gelang in der Gruppe F ein 1:0 (0:0)-Erfolg gegen Georgien.

jar/dpa/sid



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.