EM-Qualifikation Wales siegt, Italien zittert


Baku - Mit dem dritten Sieg im dritten Spiel der EM-Qualifikation ist Wales weiterhin auf Erfolgskurs und lässt den dreimaligen Weltmeister Italien weiter zittern. Die Waliser gewannen am Mittwoch in Baku 2:0 (1:0) gegen Gastgeber Aserbaidschan. Die Tore zum verdienten Erfolg erzielten Gary Speed (9.) und John Hartson (68.) jeweils per Kopf.

Wales führt in der Gruppe 9 mit neun Punkten klar vor Jugoslawien und Italien mit je vier Zählern. Jugoslawien hat erst zwei Spiele absolviert, die Italiener dagegen schon drei. Die "Azzurris" kam am Mittwoch in einem Testspiel gegen die Türkei in Pescara nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus. Damit haben die Italiener nur eines ihrer vergangenen sieben Länderspiele gewinnen können.

Nach der Führung des WM-Dritten durch Emre (28.) gelang lediglich noch der Ausgleich durch Christian Vieri (38.). Für Italiens Nationaltrainer Giovanni Trapattoni dürfte es erneut ungemütlich werden. Die Presse des südeuropäischen Landes fordert seit längerem den Rücktritt des ehemaligen Bayern-Coaches.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.