Viertelfinalsieg gegen Frankreich Spanien erreicht das Halbfinale

Spanien hat Frankreich im EM-Viertelfinale besiegt und trifft nun in der nächsten Runde auf Portugal. Der Titelverteidiger zeigte zwar keinen berauschenden Fußball, überzeugte aber erneut mit präzisem Passspiel und Ballbesitz. Die Franzosen kamen so kaum zu Torchancen.

Toschütze Xabi Alonso (l.): Traf im 100. Länderspiel
AFP

Toschütze Xabi Alonso (l.): Traf im 100. Länderspiel


Hamburg - Die spanische Nationalmannschaft hat das EM-Viertelfinale gegen Frankreich 2:0 (1:0) gewonnen. Damit zog der Weltmeister zum dritten Mal in seiner Fußball-Geschichte in das Halbfinale einer Europameisterschaft ein. In seinem 100. Länderspiel traf der Spanier Xabi Alonso sowohl zum 1:0 (19. Minute) als auch zum 2:0-Siegtor per Foulelfmeter (90. +1).

Die Spanier waren Außenseiter Frankreich über weite Strecken überlegen, hatten zeitweise über 70 Prozent Ballbesitz. Nach einer zerfahrenen Anfangsphase mit vielen Fehlpässen auf beiden Seiten rissen die Spanier die Begegnung vor 47.000 Zuschauern in Donezk schnell an sich. Ihre erste gute Möglichkeit verwandelte Xabi Alsonso per Kopf.

Die Franzosen erhöhten in der Folge das Tempo, blieben jedoch das schwächere Team. Aus dem Spiel heraus konnte die "Équipe Tricolore" kaum Torchancen herausarbeiten. Doch auch die Spanier ließen ein leidenschaftliches Offensiv-Feuerwerk vermissen - vor allem nach der Halbzeitpause. Der Weltmeister überzeugte zwar mit hoher Passgenauigkeit, leistete sich aber immer wieder Fehler im Spielaufbau und im Stellungsspiel der Abwehr.

Es gelang den Spaniern jedoch, ihren Vorsprung bis zum Abpfiff zu retten - und ihn dank eines Elfmeters nach einem Foul von Anthony Réveillère an Adil Rami in der 91. Minute sogar auf 2:0 zu erhöhen. Der Titelverteidiger trifft im Halbfinale am Donnerstag in Donezk (20.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) auf seinen Nachbar Portugal.

In Kürze mehr auf SPIEGEL ONLINE.

psk



insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Jonny_C 23.06.2012
1. Langweiliges Spiel....
Zitat von sysopAFPSpanien hat Frankreich im EM-Viertelfinale besiegt und trifft nun in der nächsten Runde auf Portugal. Der Titelverteidiger zeigte zwar keinen berauschenden Fußball, überzeugte aber erneut mit präzisem Passspiel und Ballbesitz. Die Franzosen kamen so kaum zu Torchancen. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,840610,00.html
....gegen lustlose Franzosen.
Tomaire 23.06.2012
2. Wie ätzend
Boah ist das immer ein langweiliges Geschiebe wenn die Spanier mitspielen.
Kerkyra 23.06.2012
3.
Zitat von sysopAFPSpanien hat Frankreich im EM-Viertelfinale besiegt und trifft nun in der nächsten Runde auf Portugal. Der Titelverteidiger zeigte zwar keinen berauschenden Fußball, überzeugte aber erneut mit präzisem Passspiel und Ballbesitz. Die Franzosen kamen so kaum zu Torchancen. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,840610,00.html
Genau das zeichnet eine großartige Mannschaft aus. Spanien ruft nicht sein ganzes Potenzial ab und gewinnt gegen einen international nicht schwachen Gegner einzig und allein aufgrund seiner präzisen Spielweise.
gundi 23.06.2012
4. differenzierter Blick
ein schönes Spiel, auch wenn Tom Bartels offensichtlich ein anderes gesehen und kommentiert hat - Tenor: die Franzosen haben sich angestrengt, die Spanier nur gewonnen ... womöglich liegt es doch am unangestrengten Spiel der Spanier in dieser Begegnung?
Andr.e 23.06.2012
5. Langweilige Franzosen wohl eher nicht.
Zitat von Jonny_C....gegen lustlose Franzosen.
Erste Halbzeit würd ich mitgehen, aber zweite Halbzeit war doch eine klare Steigerung zu verzeichnen. Die Franzosen haben das wirklich geschickt gemacht, die spanische "Maschine" kam bei weitem nicht so ins Rollen, wie zum Beispiel im Spiel gegen die Italiener. Das wird die Taktik gewesen sein, dass spanische Kombinationsspiel zu unterbinden. Und der Reporter hat es auch gut beschrieben. Die Franzosen liefen den Spaniern die Wege ab. Das hat man in der ersten Halbzeit gesehen, als die Spanier immer wieder auf rechts spielen mussten. Das war keine Absicht. Einmal ist es richtig schief gegangen und dann hat man gesehen, was die Spanier können. Das Tor war erstklassig, Iniesta zieht an und Fabregas zählt in der Mitte leise bis 3 und läuft dann durch. Und plötzlich war er genau zur richtigen Zeit am richtigen Ort und bringt die Entscheidung. Das 2 : 0 ist nicht erwähnenswert, da unbedeutend, denn vorn hat den Franzosen heute leider das Quentchen gefehlt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.