Nach Enthüllungsbericht England trennt sich von Nationaltrainer Allardyce

Heimliche Videoaufnahmen von Reportern wurden ihm zum Verhängnis: Sam Allardyce ist vom englischen Fußballverband als Nationaltrainer entlassen worden. Der 61-Jährige hatte zu viel geplaudert.

Sam Allardyce
REUTERS

Sam Allardyce


Sam Allardyce ist nicht länger Teammanager der englischen Fußballnationalmannschaft. Das vermeldeten der "Guardian" und Sky Sports. Nur 68 Tage nach seiner Berufung wurde der 61-Jährige durch den Verband FA entlassen. Bereits am Dienstagmittag hatte der FA-Vorsitzende Greg Clarke Untersuchungen im Fall Allardyce angekündigt. U21-Coach Gareth Southgate wird in den kommenden vier Spielen interimsweise auf der Trainerbank sitzen.

Allardyce war im August bei einem Gespräch mit Reportern der englischen Zeitung "Telegraph", die sich als Investoren ausgegeben hatten, gefilmt worden. Der Coach soll in der Unterhaltung gesagt haben, dass es möglich sei, die Regularien des englischen Verbands FA bezüglich der Dritteigentümer-Verträge zu umgehen. Die FA und auch der Weltverband Fifa haben diese Praxis verboten. Außerdem habe Allardyce mit den angeblichen Investoren einen Beratervertrag unterschrieben, der ihm 461.000 Euro einbringen sollte.

Der ehemalige Teammanager des AFC Sunderland hatte erst im Juli nach dem Ausscheiden der "Three Lions" im Achtelfinale der Europameisterschaft in Frankreich gegen Island die Leitung der Mannschaft von Roy Hodgson übernommen. Er war Trainer für genau ein Spiel.

bam/sid



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.