Transfer-Karussell Ajax bestätigt Dortmunds Interesse an Eriksen

Borussia Dortmund hat auf der Suche nach einem Götze-Nachfolger offenbar ein Auge auf Christian Eriksen geworfen. Ajax Amsterdam hat eine Anfrage des BVB bezüglich des jungen Dänen bestätigt. Auch Eriksen selbst ist an einem Wechsel nach Dortmund interessiert.
Dänen-Jungstar Eriksen: Offizielle Anfrage bestätigt

Dänen-Jungstar Eriksen: Offizielle Anfrage bestätigt

Foto: DPA

Hamburg - Die "Bild"-Zeitung bezeichnet ihn bereits als den "Dänen-Götze" - und tatsächlich scheint sich ein Wechsel von Christian Eriksen zu Borussia Dortmund anzubahnen, um dort die Nachfolge des nach München abwandernden Mario Götze anzutreten. Eriksen selbst hat am Sonntag nach dem Saisonabschluss der niederländischen Ehrendivision mitgeteilt, dies sei sein letztes Spiel für Ajax Amsterdam gewesen. der 21-Jährige steht seit 2010 bei Ajax unter Vertrag und ist mit dem Club seitdem dreimal in Folge niederländischer Meister geworden.

Gegenüber niederländischen Medien teilte Eriksen mit, es gebe bereits Kontakt zwischen beiden Vereinen über seinen Berater. Dies bestätigte anschließend Ajax-Coach Frank de Boer. Es gebe eine offiziele Anfrage des BVB. Er habe im Lauf der Woche mit Dortmunds Trainer Jürgen Klopp telefoniert, dabei sei es auch um Eriksen gegangen. Die Chance, dass Eriksen Amsterdam verlasse, bezifferte De Boer auf "80 Prozent".

Eriksen selbst sagte am Sonntag: "Dortmund wäre ein Verein, bei dem ich gerne spielen würde. Ich denke, dass ich gut dorthin passen würde. Sie spielen offensiv, schönen Fußball, so wie ich das auch gerne möchte. Und sie spielen um Titel." Der junge Däne hatte bereits mit 16 Jahren Probetrainings beim FC Barcelona und dem FC Chelsea absolviert, entschied sich dann aber doch für Amsterdam. Für Dänemark hat er bislang 20 Länderspiele absolviert, er gehörte auch zum dänischen Kader bei der EM 2012.

Dortmund hat zu seinen Transferbemühungen offiziell noch nicht Stellung genommen. Sportdirektor Michael Zorc hatte Eriksen allerdings als "interessanten Spieler" bezeichnet.

Zuvor hatte der BVB offenbar versucht, Schalkes Jungstar Julian Draxler abzuwerben. Draxler bestätigte am Wochenende, dass er eine Anfrage aus Dortmund erhalten habe. "Die habe ich aber höflich und dankend abgelehnt." Der Jung-Nationalspieler hat seinen Vertrag bei Schalke im Lauf der Woche bis 2018 verlängert.

aha