Rassismus-Skandal in Italien "Wir müssen handeln, nicht nur reden"

Den italienischen Fußball erschüttert erneut ein Rassismus-Skandal. Sportler und Politiker verurteilten die Schmähgesänge gegen den dunkelhäutigen Mailand-Stürmer Mario Balotelli, Fifa-Chef Blatter ruft zum Handeln auf. Doch alle bisherigen Strafen und Maßnahmen scheinen nicht zu helfen.
AC-Profis Boateng (l.) und Balotelli: Rassistische Gesänge von den Rängen

AC-Profis Boateng (l.) und Balotelli: Rassistische Gesänge von den Rängen

Foto: ALESSANDRO GAROFALO/ REUTERS
mib/dpa