Eröffnungsspiel Teil 2 FC Bayern besiegt Deutschland

Der FC Bayern ist in seiner neuen Heimat erfolgreich gestartet. Am zweiten Eröffnungstag der Allianz-Arena gewann der Rekordmeister gegen eine über weite Teile des Spiels enttäuschende deutsche Nationalmannschaft, die ohne die Akteure der Münchner einige Defizite offenbarte.

München - Die Bayern zeigten der personell geschwächten Auswahl von Bundestrainer Jürgen Klinsmann beim 4:2 (2:0) bis auf eine kurze Schwächephase zu Beginn der zweiten Halbzeit schonungslos ihre Grenzen auf. Den ersten offiziellen Treffer für den Rekordmeister und -Pokalsieger im neuen Stadion erzielte Sebastian Deisler bereits in der fünften Minute.

Symbolisch für die Unsicherheiten in der DFB-Abwehr sorgte "Teilzeitarbeiter" Robert Huth vom neuen englischen Meister Chelsea London anschließend für das erste Eigentor im "Schlauchboot" (36.). In Tim Borowski (51. /Foulelfmeter) verkürzte der auffälligste Akteur für das DFB-Team, bevor Willy Sagnol (74.) Münchens Zwei-Tore-Vorsprung wieder herstellte.

Nach der Pause, als beide Trainer je fünf Spieler ausgetauscht hatten und vor allem die Münchner vorübergehend etwas den Spielfluss verloren, verhinderte Bayern-Ersatzkeeper Michael Rensing mehrfach mit Glanzparaden den zwischenzeitlich möglichen Ausgleich. Beim 2:3 von Miroslav Klose (86.) war der Kahn-Stellvertreter allerdings machtlos. Hasan Salihamidzic (87.) stellte für die Hausherren den Endstand her.

Fotostrecke

Duell der Giganten: Paukenschlag und Prominenz zur Eröffnung

Foto: DPA

"Das ist kein ernsthaftes Spiel gewesen, da wir ja einen Großteil der Nationalelf stellen. Es war eine wunderbare Eröffnung des Stadions, eine tolle Veranstaltung, aber es hatte sportlich keinen hohen Stellenwert", so Bayern-Trainer Felix Magath.

Vor den Testspielen der deutschen Elf am Samstag in Nordirland sowie gegen Russland in Mönchengladbach (8. Juni) trat der FC Bayern wesentlich engagierter auf, als es Klinsmann erwartet hatte. Das vom Bundestrainer vorhergesagte "Spaß-Spiel" geriet somit prompt zu einem echten Härtetest für seine nicht überzeugende Auswahl, die nur zu wenigen Torchancen kam. Einzig die Tatsache, dass bei den Münchnern die Nationalspieler Deisler, Michael Ballack und Bastian Schweinsteiger die Akzente setzten, dürfte Klinsmann etwas beruhigt haben.

"Das war ein schönes Einstiegsgeschenk für die Bayern. Natürlich verliert man nicht gerne, aber das war heute kein Problem. In der ersten Halbzeit war gar kein Rhytmnus, die zweite Hälfte war schon besser, so wird es weiter gehen. Man muss ein bisschen über der Sache stehen und akzeptieren, dass nicht alle 100 Prozent gehen", sagte Klinsmann.

Klangvolle Namen in Bayerns Jahrhundertelf

Einen Tag nach seinem Lokalrivalen TSV 1860 hatte nun auch der FC Bayern die 340 Millionen Euro teure Arena offiziell eingeweiht. TV-Moderator Thomas Gottschalk führte durch ein 45-minütiges Show-Programm, das unter anderem Auftritte von prominenten Musikern wie Sarah Connor und Seal bot.

Vor dem Spiel präsentierte der FC Bayern auch seine Jahrhundert-Elf. An der Wahl im Internet beteiligten sich rund 60.000 Bayern-Fans. Im Tor votierten die Fans für Sepp Maier, in der Abwehr für Klaus Augenthaler, "Katsche" Schwarzenbeck, Franz Beckenbauer und Paul Breitner. Das Mittelfeld bilden Mehmet Scholl, Stefan Effenberg und Lothar Matthäus. Neben Giovane Elber wurden in den Sturm Gerd Müller und Karl-Heinz Rummenigge gewählt. Zum "Jahrhundert-Trainer" kürten die Fans Ottmar Hitzfeld.

Fotostrecke

33 Jahre Olympiastadion: Eine runde Geschichte

Foto: DPA

FC Bayern München - Deutschland 4:2 (2:0)
1:0 Deisler (5.)
2:0 Huth (36., Eigentor)
2:1 Borowski (51., Foulelfmeter)
3:1 Sagnol (74.)
3:2 Klose (86.)
4:2 Salihamidzic (87.)
Bayern München: Kahn (46. Rensing) - Sagnol, Kovac (46. Demichelis), Linke, Lizarazu (46. Salihamidzic) - Frings, Hargreaves (46. Jeremies) - Deisler, Ballack, Schweinsteiger - Makaay (46. Zickler)
Deutschland: Lehmann (46. Hildebrand) - Hinkel, Huth, Friedrich (46. Mertesacker), Hitzlsperger - Owomoyela, Ernst, Borowski, Schneider (46. Schulz) - Kuranyi (46. Hanke), Podolski (46. Klose)
Schiedsrichter: Merk (Kaiserslautern)
Zuschauer: 66.000 (ausverkauft)

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.