Fußball-EM 2016 in Frankreich Sieben Fakten über den Pokal

Nach wem ist die EM-Trophäe benannt? Und warum wurde sie vor dem Turnier 2008 verändert? Das sollten Sie über den Pokal wissen.

Coupe Henri Delaunay
DPA

Coupe Henri Delaunay


1.) Bei der EM geht es um die Coupe Henri Delaunay. Benannt ist der Pokal nach dem ehemaligen Präsidenten des Französischen Fußballverbandes und ersten Uefa-Generalsekretär (von der Gründung am 15. Juni 1954 bis zu seinem Tod am 9. November 1955). Er galt als Visionär, hatte bereits 1927 die Idee, eine Europameisterschaft auszurichten.

2.) Die Coupe Henri Delaunay ist ein Wanderpokal - und damit ständig Eigentum der Uefa. Die Europameister dürfen sich Kopien anfertigen lassen. Diese müssen aber mindestens 20 Prozent kleiner sein als das Original und mit der Bezeichnung "Replika" versehen sein. Erst wenn eine Nationalmannschaft dreimal in Folge oder fünfmal insgesamt den Titel holt, bekommt der Fußballverband des Landes ein originalgetreues Imitat des Pokals.

3.) Der ursprüngliche EM-Pokal war gut 42 Zentimeter hoch, versilbert und besaß einen Marmorsockel, auf dem die Namen der siegreichen Nationen standen.

Europameister Griechenland (2004)
Getty Images

Europameister Griechenland (2004)

4.) Letztmals überreicht wurde diese Trophäe 2004 an die Griechen. Danach gab die Uefa einen neuen Pokal in Auftrag, weil der alte den Verantwortlichen zu klein war (der WM-Pokal ist übrigens nur knapp 37 Zentimeter hoch).

5.) Die neue Trophäe heißt nicht nur wieder Coupe Henri Delaunay, sie sieht dem historischen Vorbild auch ziemlich ähnlich. Aber sie ist jetzt 60 Zentimeter groß und acht Kilo schwer.

6.) Weitere Veränderungen: Der neue Pokal besteht aus Sterlingsilber. Es fehlen eine kleine Figur, die auf der Rückseite des Vorgängermodells mit einem Ball jongliert, und der Marmorsockel. Dafür wurde der silberne Boden vergrößert, um für mehr Stabilität zu sorgen. Die Namen der siegreichen Nationen werden nun auf der Rückseite des Pokals eingraviert.

7.) Hergestellt hat den neuen Pokal der Juwelier Asprey aus dem Londoner Nobelviertel Mayfair. Preis: 15.400 Euro.

Phrasomat zur EM

Gesammelt von Jens Witte

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.