Löw nach dem EM-Aus "Die Franzosen waren ängstlich, wir haben dominiert"

Bundestrainer Löw macht der Mannschaft keine Vorwürfe, Toni Kroos spricht von der besten deutschen Leistung des Turniers. Reaktionen auf die Niederlage der DFB-Elf.

Unparteiische, Bundestrainer Löw
AP

Unparteiische, Bundestrainer Löw


Joachim Löw (Bundestrainer): "Ein Riesenkompliment an die Mannschaft. Wir haben besser gespielt als der Gegner, waren feldüberlegen. Ich glaube, dass wir ein Klassespiel gemacht haben. Die Mannschaft ist dominant aufgetreten. Die Franzosen waren ängstlich, wir haben dominiert. Wir haben kein Tor gemacht, alle Spieler sind riesig enttäuscht. Wir hatten heute nicht das Glück auf unserer Seite. Ich kann keinem einen Vorwurf machen. Es ist eine unglückliche Situation. Wenn so ein Spieler wie Boateng verletzt raus muss, ist das für die Mannschaft schlecht."

Didier Deschamps (Trainer Frankreich): "Ich freue mich für die Spieler, weil sie es verdienen. Wir haben ein großes Team. Als wir zum Stadion gefahren sind, haben wir die Fans gesehen. Die Begeisterung war Wahnsinn. Am Sonntag wird sie noch größer sein. Ich habe immer an meine Spieler geglaubt, sie haben diesen Sieg verdient."

Oliver Bierhoff (DFB-Teammanager): "Ich bin fassungslos, unglücklich - eigentlich hätten wir von den Spielanteilen her das Spiel gewinnen müssen. Das ist natürlich ärgerlich. Man hatte den Eindruck, irgendwie sollte der Ball heute nicht rein. Dann muss man so eine Niederlage auch mal akzeptieren. Vielleicht hat zum Schluss auch ein wenig die Kraft gefehlt."

Manuel Neuer: "Wir haben hier eine gute EM gespielt, aber sind ausgeschieden. Und das ist sehr bitter. Das ist ein Halbfinale, blödere Momente gibt es nicht. Das ist kein faires Ergebnis. Das ist bitter, wenn man so in die Halbzeit geht. Trotzdem kann man noch zurückkommen. Aber leider haben wir kein Tor erzielt. Sie waren eiskalt. Wenn wir mit einem 0:0 in die Halbzeit gehen, passiert nichts. Mit dem 1:0 spielt es sich leichter für die Franzosen."

Toni Kroos: "Wir haben heute unser bestes Spiel bei der EM gemacht, so komisch das klingt nach einem 0:2. Ich kann der Mannschaft nichts vorwerfen. Wir hatten gute Möglichkeiten. Hinten raus hatten wir drei, vier Riesen-Kopfballchancen. Wir geraten wieder nach so einer blöden Aktion in Rückstand."

Antoine Griezmann (Frankreich): "Ich habe den Elfmeter im Champions-League-Finale verschossen und wollte ganz sichergehen, dass ich ihn versenke. Das ganze Land steht hinter uns. Das war sehr viel Arbeit, die wir geleistet haben. Alle haben sich voll ins Zeug gelegt. Ich fühle mich noch etwas entfernt von Michel Platini. Aber ich hoffe, eines Tages näherzukommen."

Die besten Szenen des Spiels im Video:

als/dpa/sid



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.