Euro-Kick Agalis flotter Dreier

Der ehemalige Bundesliga-Stürmer Victor Agali hat in der französischen Liga ein fast schon verloren geglaubtes Match praktisch im Alleingang gedreht. Mit einem lupenreinen Hattrick führte er den OGC Nizza zum Auswärtssieg beim AS Monaco. In England scheint derweil Arsenal London unschlagbar zu sein.


Torhunger: Victor Agali (l.) traf bei den starken Monegassen dreimal in nur sieben Minuten
AP

Torhunger: Victor Agali (l.) traf bei den starken Monegassen dreimal in nur sieben Minuten

Hamburg - Nach einer Stunde Spielzeit sah noch alles nach einem deutlichen Heimsieg des Tabellenführers AS Monaco aus. Javier Saviola (4.) und Emmanuel Adebayor (20./59.) hatten den Champions-League-Finalisten deutlich mit 3:0 in Führung gebracht, ehe Victor Agali zur Höchstform auflief.

Innerhalb von nur sieben Minuten glich der Nigerianer, der in der Bundesliga für Schalke 04 und Hansa Rostock spielte, zum 3:3 aus (67./72./74.). Als sein Teamkollege Marama Vahirua acht Minuten vor dem Ende sogar noch das 4:3 erzielen konnte, war die Sensation perfekt und der Auswärtssieg des OGC Nizza eingefahren. Monaco bleibt mit 17 Punkten trotz der Heimpleite an der Spitze der französischen Liga, kann allerdings noch von OSC Lille und Olympique Lyon (beide 16 Punkte) überholt werden. Lille muss bei Stade Rennes antreten, Lyon hingegen bei AS St. Etienne.

Arsenal im 48. Spiel in Folge ungeschlagen

In der englischen Premier League bleibt der FC Arsenal London weiterhin das Maß aller Dinge. Der Verein vom deutschen Keeper Jens Lehmann holte beim 4:0 (1:0) gegen Charlton Athletic den siebten Sieg im achten Saisonspiel und blieb damit im 48. Match in Folge ungeschlagen. Frederik Ljungberg (33.), Thierry Henry (48., 69.) und Jose Antonio Reyes (70.) bereiteten den 38.103 Zuschauern mit ihren Toren in Highbury ein wahres Fußball-Fest.

Drei Tage nach dem enttäuschenden 1:1 in der Champions League gegen Trondheim spielte die Elf des Franzosen Arsene Wenger gewohnt stark: "Hätten wir heute nicht gewonnen, wäre die Kritik mit uns hart umgegangen. Doch wir haben die richtige Antwort auf dem Platz gegeben", sagte der Erfolgscoach. Mit nunmehr 22 Punkten führt Arsenal klar vor Chelsea London (17 Punkte), der Tabellenzweite erwartet heute Rekordmeister FC Liverpool.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.