Eurokick AS Rom gewinnt Meistertitel

Am letzten Spieltag der Serie A hat sich der AS Rom durch einen Heimsieg den italienischen Meistertitel gesichert und Entscheidungsspiele gegen den Konkurrenten Juventus Turin vermieden.


Kaiser von Rom: Francesco Totti erzielte das wichtige 1:0
EPA/DPA

Kaiser von Rom: Francesco Totti erzielte das wichtige 1:0

Rom - Der AS Rom ist nach 1942 und 1983 zum dritten Mal italienischer Fußball-Meister. Die Römer (75 Punkte) siegten am Sonntag im heimischen Olympiastadion durch die Tore von Kapitän Francesco Totti (18.), Vincenzo Montella (38.) und Gabriel Batistuta (77.) mit 3:1 gegen den AC Parma und retteten damit ihren Zwei-Punkte-Vorsprung vor Juventus Turin (73) ins Ziel.

Mailänder Clubs im Uefa-Cup


Rekordmeister Juve schlug Atalanta Bergamo zwar durch die Tore von David Trezeguet (5.) und Alessio Tacchinardi (63.) mit 2:1, konnte Roma aber nicht mehr einholen. Beide Spiele mussten für rund 15 Minuten unterbrochen werden, weil Tausende Fans gegen Ende der zweiten Halbzeit vorzeitig die Spielfelder stürmten. Beide Spiele wurden wieder aufgenommen und regulär abgepfiffen.

Entscheidungsspiele zwischen Verona und Reggina


Titelverteidiger Lazio Rom (69) beendete die Saison mit einer 1:2-Niederlage bei US Lecce als Dritter und zieht damit gemeinsam mit dem viertplatzierten AC Parma (56) in die Champions-League-Qualifikation ein. Für den Uefa-Cup qualifizierten sich der Tabellenfünfte Inter Mailand (51) und der AC Mailand (49), der bei der 1:2-Niederlage bei Reggina erneut ohne Oliver Bierhoff spielte. Der AC Florenz zieht als italienischer Pokalsieger in den Uefa Cup ein.

Vincenza (16.), SSC Neapel (17.) und AS Bari (18.) steigen in die Serie B ab. Verona (15.) und Reggina (14.) spielen in zwei Entscheidungsspielen den vierten Absteiger aus.

Randale in Rom

Bei der Meisterschaftsfeier von etwa einer Million Fans des AS Rom ist es in der Nacht zu Montag zu Ausschreitungen in der italienischen Hauptstadt gekommen. Das italienische Fernsehen berichtete, etwa 50 Menschen seien verletzt worden, darunter mehrere Polizisten. Rund 25 Randalierer seien festgenommen worden.

Jugendliche schleuderten Steine und Flaschen auf Sicherheitskräfte, die Polizei setzte Tränengas ein. In der zentralen Geschäftsstraße Via del Corso gingen Schaufenster zu Bruch; teils versuchten die Angreifer, die Geschäfte zu plündern. Auch geparkte Autos wurden beschädigt.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.