Europa League Sevilla dreht Partie, Florenz rettet Remis

Lange lag der FC Sevilla zurück. Dann hat der Europa-League-Titelverteidiger im Viertelfinalhinspiel gegen St. Petersburg die Wende geschafft. Florenz bejubelte ein spätes Tor. Der FC Brügge muss ums Weiterkommen zittern.

Florenz-Stürmer Babacar (r.): Torschütze in Kiew
REUTERS

Florenz-Stürmer Babacar (r.): Torschütze in Kiew


Der AC Florenz hat sich im Viertelfinalhinspiel der Fußball-Europa-League eine gute Ausgangsposition erarbeitet. Der für Nationalspieler Mario Gomez eingewechselte Senegalese Khouma Babacar traf in der Nachspielzeit (90.+2 Minute) zum 1:1 (0:1) bei Dynamo Kiew. Gomez hatte beim Tabellenfünften der italienischen Serie A unauffällig agiert und wurde in der 77. Minute ausgewechselt.

Die etwas glückliche Führung für Kiew erzielte der Niederländer Jeremain Lens, dessen abgefälschter Schuss unhaltbar hinter dem brasilianischen Schlussmann Neto im Tor landete (36.). In der Folge war Florenz das aktivere Team und kam verdient zum wichtigen Auswärtstor. Das Rückspiel in Florenz findet am kommenden Donnerstag (21.05 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) statt.

Titelverteidiger FC Sevilla machte dank eines Comebacks in der zweiten Hälfte einen Schritt in Richtung Halbfinale. Die Spanier setzten sich gegen Zenit St. Petersburg 2:1 (0:1) durch. Die Führung durch Aleksandr Ryasantsew (29.) drehten Carlos Bacca (73.) und Denis Suárez (88.).

Der FC Brügge muss dagegen zittern. Gegen Dnjepr Dnjepropetrowsk kamen die Belgier nicht über ein 0:0 hinaus. Der VfL Wolfsburg unterlag zu Hause dem SSC Neapel 1:4 (0:2).

mon/sid



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.