Europa-League-Auslosung Bayer spielt gegen Celtic, Frankfurt trifft auf Özils Fenerbahce

Bei der Auslosung zur Gruppenphase der Europa League erwischten die beiden deutschen Vertreter attraktive Gegner. Eintracht Frankfurt misst sich unter anderem mit Mesut Özils neuem Klub, Leverkusen fährt nach Glasgow und Sevilla.
Mesut Özil im Ligaspiel gegen Antalyaspor

Mesut Özil im Ligaspiel gegen Antalyaspor

Foto: Seskimphoto / imago images/Seskim Photo

Die Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen und Eintracht Frankfurt haben bei der Auslosung für die Gruppenphase in der Europa League schwere Gruppengegner erhalten. Bayer trifft auf Celtic Glasgow, Betis Sevilla und Ferencvaros Budapest mit Trainer Peter Stöger. Eintracht Frankfurt muss sich mit Olympiakos Piräus, Fenerbahce mit Weltmeister Mesut Özil und dem belgischen Vertreter Royal Antwerpen auseinandersetzen.

Die Gruppenspieltage finden am 16. und 30. September, am 21. Oktober, dem 4. und 25. November sowie dem 9. Dezember statt.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Gruppensieger ziehen ins Achtelfinale ein, die Gruppenzweiten erreichen die K.-o.-Phase, wo sie gegen die drittplatzierten Teams der Champions League um einen Platz im Achtelfinale kämpfen.

Die Gruppendritten spielen in der K.-o.-Phase der Europa Conference League, wo sie gegen die Gruppenzweiten der Europa Conference League um einen Platz im Achtelfinale spielen.

Unions Gegner in der Conference League stehen fest

Auch die Gruppenphase der erstmals ausgetragenen Conference League wurde ausgelost. Der deutsche Vertreter Union Berlin trifft auf Feyenoord Rotterdam, Slavia Prag und Maccabi Haifa.

mfu/sid
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.