Europa League DAZN nimmt Sky das nächste TV-Recht ab

Der Streamingdienst DAZN rüstet weiter auf: Nach der Premier League und einzelnen Partien der Champions League schnappt man Sky auch die Europa League weg. Ein Spiel pro Woche soll aber weiter im Free-TV laufen.
Europa-League-Finale Ajax - Manchester United (24.05.17)

Europa-League-Finale Ajax - Manchester United (24.05.17)

Foto: Joel Marklund/ dpa

Der Streamingdienst DAZN hat sich für die kommenden drei Spielzeiten die Übertragungsrechte der Uefa Europa League für Deutschland und Österreich gesichert. Von der Saison 2018/2019 an werden alle 205 Begegnungen live und on demand gezeigt.

Ein Teil des Wettbewerbs wird dennoch weiter im Free-TV zu sehen sein: Zwar werden 190 Partien exklusiv auf DAZN gezeigt, weitere 15 Spiele sollen zusätzlich aber auch bei einem Partner im frei empfangbaren Fernsehen laufen. Noch ist nicht klar, wer den Zuschlag dafür bekommt, als Favorit gilt der Sender RTL Nitro.

"Wir sind hocherfreut, dass wir die Uefa Europa League zu unserer Uefa-Champions-League-Berichterstattung und den besten europäischen Fußball-Ligen hinzufügen können", sagte DAZN-Vorstandsboss James Rushton: "Damit ist DAZN die einzige Plattform in Deutschland und Österreich, die ausführliche Live-Übertragungen der zwei wichtigsten europäischen Fußball-Vereinswettbewerbe zeigen wird."

Die Kräfteverhältnisse im TV-Markt verschieben sich weiter: Konkurrent Sky muss sich bereits in der aktuellen Saison die Übertragungen der Bundesliga mit Eurosport teilen, ab der kommenden Saison werden die Münchner auch nicht mehr alle Spiele der Champions League übertragen, sondern müssen einen Teil DAZN überlassen. Für die Rechte an der Europa League soll Sky in der aktuellen Ausschreibung gar nicht mitgeboten haben.

chh/sid
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.