Europa League Torhüter Trapp rettet Frankfurt ein Unentschieden gegen Inter

Sie können in dieser Europa-League-Saison nicht verlieren: Auch gegen Inter Mailand bleibt Frankfurt ohne Niederlage. Kevin Trapp schenkte den Fans zum 120. Jubiläum einen gehaltenen Elfmeter.
Kevin Trapp

Kevin Trapp

Foto: Michael Probst/ AP

Eintracht Frankfurt ist in dieser Europa-League-Saison weiter ungeschlagen geblieben. Im Achtelfinalhinspiel gegen Inter Mailand spielte die Eintracht einen Tag vor ihrem 120. Klubjubiläum 0:0.

Dabei hatte Inter bereits in der ersten Hälfte die große Möglichkeit, durch einen Elfmeter zur Führung zu kommen. Kevin Trapp wehrte den Strafstoß von Marcelo Brozovic aber ab (22. Minute).

Anlässlich der Vereinsgründung am 8. März 1899 hatten die Eintracht-Fans eine große Choreographie vorbereitet, die das ganze Stadion in die Vereinsfarben hüllte.

Auf dem Platz machte in der ersten Hälfte aber vor allem der Vierte der italienischen Serie A das Spiel. In der 22. Minute zeigte Schiedsrichter William Collum nach einem Foul von Gelson Fernandes an Lautaro Martínez auf den Elfmeterpunkt. Brozovics platzierter Versuch wehrte Trapp aber stark ins Toraus ab.

Auch die folgende Ecke wurde gefährlich. In der Mitte lenkte Milan Skriniar den Ball mit der Hacke auf das Tor, aber wieder hielt Trapp.

In der zweiten Hälfte war Eintracht die klar bessere Mannschaft. Inter brachte nach der Halbzeit dagegen keinen Schuss auf das Frankfurter Tor zustande.

Wenige Minuten nach Wiederanpfiff fiel Eintracht-Stürmer Sébastien Haller im Duell mit Danilo D'Ambrosio. Frankfurts Trainer Adi Hütter protestierte gegen den ausbleibenden Pfiff derart, dass Hüter von Collum auf die Tribüne geschickt wurde.

Das hielt seine Mannschaft aber nicht davon ab, weiter nach vorn zu spielen. Innenverteidiger Martin Hinteregger (71.), Luka Jovic (87.) und Mijat Gacinovic (88.) scheiterten mit ihren Schussversuchen aber an Inter-Torhüter Samir Handanovic.

Das Rückspiel findet in der kommenden Woche in Mailand statt (21 Uhr; TV: RTL NITRO; Liveticker SPIEGEL ONLINE). Bei einem Unentschieden mit mindestens einem Tor würde die Eintracht ins Viertelfinale einziehen.

Eintracht Frankfurt - Inter Mailand 0:0
Frankfurt: Trapp - Hinteregger, Hasebe, Ndicka - da Costa, Fernandes, Rode (77. Willems), Kostic - Gacinovic - Haller (80. Paciencia), Jovic
Mailand: Handanovic - D'Ambrosio, de Vrij, Skriniar, Asamoah - Vecino, Brozovic - Borja Valero (80. Cedric) - Politano, Martínez, Perisic (58. Candreva)
Schiedsrichter: William Collum
Gelbe Karten: Kostic, Hasebe, Fernandes / Asamoah, Martínez, Candreva
Zuschauer: 48.000 (ausverkauft)

hba
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.