Europa League Frankfurt kassiert erste Heimniederlage in Europa seit 16 Spielen

Auftakt vermasselt: Obwohl Frankfurts Offensive zu guten Chancen kam, ging das erste Heimspiel auf europäischer Ebene seit 2006 verloren. Weil eine wackelige Eintracht-Defensive die Gäste ins Spiel brachte.

Eintrachts Filip Kostic ist nicht glücklich
Kai Pfaffenbach/REUTERS

Eintrachts Filip Kostic ist nicht glücklich


Eintracht Frankfurt hat die Auftaktpartie in die Europa League gegen den FC Arsenal 0:3 (0:1) verloren. Joe Willock (38. Minute), Bukayo Saka (85.) und Pierre-Emerick Aubameyang (87.) trafen für den Vertreter aus der englischen Premier League. Für die Eintracht war es die erste Heimniederlage auf europäischer Ebene seit 16 Spielen. Zuletzt verlor Frankfurt im Uefa-Cup 2006/2007 daheim gegen US Palermo. Auch damals war es der erste Spieltag in der Gruppenphase.

Nach dem Weg über drei Qualifikationsrunden gegen Vaduz, Tallinn und Straßburg stand nun die erste Partie in der Endrunde der Europa League auf dem Programm. Und die Fans des Vorjahreshalbfinalisten zeigten sich erneut von ihrer unterstützungsfreudigen Seite.

Ohne das abgewanderte Sturmtrio Ante Rebic/Sébastien Haller/Luka Jovic, dafür erstmals mit Zugang Bas Dost in der Startelf waren es die Hausherren, die in der ersten Hälfte gleich mehrere gute Chancen hatten. Zunächst ging ein Schuss von Filip Kostic aus spitzem Winkel ans Außennetz (18.), wenig später war es Dost, der den Ball übers Tor schoss, bevor Arsenal-Tormann Emiliano Martínez einen erneuten Abschluss von Kostic parierte (24.).

Eintracht zu unkonzentriert, Arsenal effizient

In der Folge aber waren es die Gäste, die - unterstützt von einer unkonzentrierten Eintracht-Abwehr - immer besser ins Spiel kamen. Der 19 Jahre alte Emile Smith Rowe scheiterte im Eins-gegen-Eins noch an Eintracht-Keeper Kevin Trapp, nach dem nächsten Konter sprang der Abschluss von Willock von der Unterkante der Latte ins Tor (38.).

Auch nach dem Seitenwechsel kamen beide Mannschaften zu guten Chancen. Die beste für die Frankfurter vergab André Silva, der in der 61. Spielminute frei vorm Tor der Engländer zum Schuss kam, aber über das Tor abschloss. Zu diesem Zeitpunkt hatte die Eintracht 18:8 Torschüsse. Nachdem in der 79. Minute Dominik Kohr nach erneutem Foulspiel vom Platz gestellt wurde, der 18-jährige Saka zum 2:0 (85.) und Aubameyang (87.) zum 3:0 trafen, war das Spiel für die Frankfurter gelaufen.

Eintracht Frankfurt - FC Arsenal 0:3 (0:1)
0:1 Willock (38.)
0:2 Saka (85.)
0:3 Aubameyang (87.)
Frankfurt: Trapp - Abraham, Hasebe, Hinteregger - da Costa (74. Chandler), Kohr, Sow, Kostic - Kamada - Dost (66. Paciência), Silva
Arsenal: Martinez - Chambers, Mustafi, Luiz, Kolasinac (80. Maitland-Niles) - Torreira, Xhaka, Willock (72. Ceballos) - Smith Rowe (60. Pepé), Aubameyang, Saka
Schiedsrichter: Massa (Italien)
Gelbe Karten: Hinteregger, Kamada / Willock, Kolasinac, Chambers
Gelb-Rote Karte: Kohr (79.)
Zuschauer: 47.000 (ausverkauft)

Alle Spiele, Ergebnisse und Tabellen im SPIEGEL-Livecenter .

sak



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
rockboy 20.09.2019
1. Dieses Spiel...
...steht exemplarisch für den Zustand des deutschen Fussballs. Völlig überbewertet, aber tatsächlich nur noch zweitklassig. Arsenal kriegt in der Liga keinen Fuss in die Tür, gewinnt aber 3 null in Frankfurt. Gladbach verliert sogar 4 null zuhause gg. wen? Und wenn Bayern gg. die Übermannschaft aus Belgrad gewinnt, folgern die meisten gleich einen Championsleague-Titel. Nein, der deutsche Fussball ist nur noch Zweitklassig.
blueeye2001 20.09.2019
2.
Zitat von rockboy...steht exemplarisch für den Zustand des deutschen Fussballs. Völlig überbewertet, aber tatsächlich nur noch zweitklassig. Arsenal kriegt in der Liga keinen Fuss in die Tür, gewinnt aber 3 null in Frankfurt. Gladbach verliert sogar 4 null zuhause gg. wen? Und wenn Bayern gg. die Übermannschaft aus Belgrad gewinnt, folgern die meisten gleich einen Championsleague-Titel. Nein, der deutsche Fussball ist nur noch Zweitklassig.
"Bayern gg. Übermannschaft aus Belgrad" Wozu diese billige Polemik gleich am Freitag Morgen? Ihr gesamter Kommentar ist albern!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.