Europa League Chelseas Offensivtrio zerlegt den FC Arsenal im Londoner Finale

Der FC Chelsea hat zum zweiten Mal die Europa League gewonnen. Die Stürmer Olivier Giroud, Eden Hazard und Pedro ließen dem FC Arsenal keine Chance und trafen vierfach.

Arne Dedert / DPA

Der FC Chelsea hat das Londoner Finale gewonnen und sich den Titel in der Europa League gesichert. Das Team von Maurizio Sarri gewann im Finale von Baku 4:1 (0:0) gegen den FC Arsenal. Besonders in der zweiten Hälfte glänzte der Halbfinal-Bezwinger von Eintracht Frankfurt mit sehenswerten Toren.

Einen Rückstand zur Halbzeit hatte Arsenals Petr Cech noch mit einer starken Parade gegen Olivier Giroud verhindern können (42.). Ab der zweiten Hälfte zeigte sich der FC Chelsea treffsicher. Zunächst nutze Giroud eine flache Flanke von Emerson, um mit einem sehenswerten Kopfball die Führung für sein Team zu erzielen (49.). Dann drehte Eden Hazard auf: Zunächst legte er Pedro den zweiten Treffer auf (60.), wenig später traf er nach einem Foul von Ainsley Maitland-Niles an Giroud per Elfmeter (65.).

Die wenige Hoffnung, die der FC Arsenal nach dem Tor zum 1:3 von Alex Iwobi in der 69. Minute noch schöpfte, machte der Belgier Momente später zunichte, als er eine traumhafte Flanke von Giroud zum 4:1 nutzte (72.).

Eine deutlichere Niederlage konnte Cech noch mit einer Parade gegen Hazard abwenden (75.). Dennoch schaffte es sein Team nicht, dem 37 Jahre alten Tschechen einen schöneren Abschied im letzten Spiel seiner erfolgreichen Karriere zu bescheren.

Stattdessen gewann Chelsea zum zweiten Mal nach 2013 die Europa League. Die Qualifikation für die Champions League in der kommenden Saison hatte der Klub durch den dritten Platz in der Liga bereits sicher. Dem Londoner Nachbarn, der nur auf Platz fünf gelandet war, machten sie die Hoffnung auf die Qualifikation über dieses Finale zunichte.

FC Chelsea - FC Arsenal 4:1 (0:0)
1:0 Giroud (49.)
2:0 Pedro (60.)
3:0 Hazard (65., Foulelfmeter)
3:1 Iwobi (69.)
4:1 Hazard (72.)
Chelsea: Kepa - Azpilicueta, Christensen, David Luiz, Emerson - Jorginho - Kanté, Kovacic (76. Barkley) - Pedro (71. Willian), Giroud , Hazard (89. Zappacosta)
Arsenal: Cech - Sokratis, Koscielny, Monreal (66. Guendouzi) - Maitland-Niles, Torreira (66. Iwobi), Xhaka, Kolasinac - Özil (77. Willock) - Aubameyang, Lacazette
Schiedsrichter: Rocchi (Italien)
Gelbe Karten: Christensen, Pedro / -

tip



insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
der_dr_Nickel 29.05.2019
1. War kein...
...Grillwetter heute, konnte ich mal das EL-Finale gucken. Um es im (mittlerweile üblichen)Neu-Sprech zu sagen: die Adlerträger sind wenigstens gegen den Titelträger ausgeschieden (zu kaufen gibt es dafür aber nix und ein Gütesiegel ist das im Ergebnissport auch nicht). Beim zusehen dieser Kickerei (insofern ist die Überschrift des Artikels aus meiner Sicht etwas zu reißerisch) insbesondere in der ersten Halbzeit, schmerzte das Ausscheiden derer mit-dem-Adler-auf-der-Brust doppelt. Die Gunners mit mehr Möglichkeiten in der ersten, die Blues einfach abgezockter nach der Pause und nach dem 1:0 auch (logisch) mit viel mehr Raum. Wenn die laufen gelassen werden sind sie kaum zu verteidigen. Oder nur wenn die Mannschaft mitarbeitet und DA, MH und ein Seppl (seine Gesundheit aufs Spiel setzend(!), in den Reihen sind! Schade für Cech in seinem letzten Spiel mit Silber abtreten zu müssen. Neben Ika, Manuel und the-one-and-only Gianluigi, ein super Typ im und neben dem Tor. Keiner von denen käme auf die Idee seine die Medaille ins Publikum zuschmeißen und dem Sieger nicht den gebührenden Respekt zu zollen. Während mein Spaß vor der Glotze sich in (engen) Grenzen hielt, hatten andere im Stadium hoffentlich viel, viel mehr davon: https://www.eurosport.de/fussball/europa-league/2018-2019/eintracht-frankfurt-fans-spenden-finaltickets-an-kinder-in-baku_sto7283552/story.shtml Morgen soll das Wetter besser werden, dann kann der Bollerwagen fröhlich durch Wald-und-Flur gezogen werden. Schönen Vatertag (fast) allen, den anderen ein...was auch immer ;-))
spon1899 29.05.2019
2.
Starker Auftritt und verdienter Sieg von Chelsea. Umso ärgerlicher das Frankfurter Ausscheiden. Sie lagen im Elferschießen ja schon vorne und hätten gegen Arsenal heute eine Chance gehabt. Die wirkten auf mich wie eine Schönwetter-Truppe. Özil,den ich jahrelang spielerisch sehr geschätzt habe, war heute so schwach wie nie. Kaum zu glauben wie spät er ausgewechselt wurde. Aber zurück zu Chelsea: Sie haben wie eine abgezockte und spielerisch starke Champions-League-Truppe gekickt. Schöne Tore dabei!
hileute 29.05.2019
3. Unterhaltsames spiel
wenigstens kann man die el auch noch gucken wenn man kein Millionär ist und 1000 paytv Sender kauft. Chelsea war klar besser und hat verdient gewonnen, herzlichen Glückwunsch
nn280 30.05.2019
4. Das Arsenal-Spiel war wie eine Parallele
zu vielen BVB-Spielen unter Favre. Behäbig, umständlich, viel klein-klein im Strafraum und vor finalen Schüssen immer einen Schritt zu viel oder eine halbe Sekunde zu spät. Umständlich, aufwändig und in der Abwehr ausgekontert und verloren. Chelsea hat in der zweiten Halbzeit hervorragend und geradlinig gespielt und verdient gewonnen.
Papazaca 30.05.2019
5. Stimmt, das Finale erinnert an eine begeisternde Eintracht!
Zitat von der_dr_Nickel...Grillwetter heute, konnte ich mal das EL-Finale gucken. Um es im (mittlerweile üblichen)Neu-Sprech zu sagen: die Adlerträger sind wenigstens gegen den Titelträger ausgeschieden (zu kaufen gibt es dafür aber nix und ein Gütesiegel ist das im Ergebnissport auch nicht). Beim zusehen dieser Kickerei (insofern ist die Überschrift des Artikels aus meiner Sicht etwas zu reißerisch) insbesondere in der ersten Halbzeit, schmerzte das Ausscheiden derer mit-dem-Adler-auf-der-Brust doppelt. Die Gunners mit mehr Möglichkeiten in der ersten, die Blues einfach abgezockter nach der Pause und nach dem 1:0 auch (logisch) mit viel mehr Raum. Wenn die laufen gelassen werden sind sie kaum zu verteidigen. Oder nur wenn die Mannschaft mitarbeitet und DA, MH und ein Seppl (seine Gesundheit aufs Spiel setzend(!), in den Reihen sind! Schade für Cech in seinem letzten Spiel mit Silber abtreten zu müssen. Neben Ika, Manuel und the-one-and-only Gianluigi, ein super Typ im und neben dem Tor. Keiner von denen käme auf die Idee seine die Medaille ins Publikum zuschmeißen und dem Sieger nicht den gebührenden Respekt zu zollen. Während mein Spaß vor der Glotze sich in (engen) Grenzen hielt, hatten andere im Stadium hoffentlich viel, viel mehr davon: https://www.eurosport.de/fussball/europa-league/2018-2019/eintracht-frankfurt-fans-spenden-finaltickets-an-kinder-in-baku_sto7283552/story.shtml Morgen soll das Wetter besser werden, dann kann der Bollerwagen fröhlich durch Wald-und-Flur gezogen werden. Schönen Vatertag (fast) allen, den anderen ein...was auch immer ;-))
Die auch diese Saison mit geprägt hat. Leider auch an das Pech, das sie zum Schluß hatte. Hazard hat ein begeisterndes Spiel abgeliefert und Chelsea hat verdient gewonnen. Auba kam kaum zum Zug und zu Özil sage ich besser NIX. War mir nicht ganz im klaren, ob ich mir das Spiel ansehe. Aber hat sich gelohnt. Hoffentlich sind die deutschen Mannschaften - Frankfurt war die große Ausnahme - in der nächsten Saison besser. Egal ob die Bayern , der BVB oder wer auch immer!!!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.