Bundesliga-Verteidiger Maik Franz ist Sportinvalide

Er selbst nennt sich "Iron" Maik, seine Gegenspieler hatten meist weniger nette Namen für ihn - Maik Franz galt lange als einer der härtesten Bundesliga-Verteidiger, jetzt muss er seine Karriere beenden.

Maik Franz: 191 Spiele in der Bundesliga
Getty Images

Maik Franz: 191 Spiele in der Bundesliga


Hamburg - Abwehrspieler Maik Franz beendet im Alter von 33 Jahren seine Karriere. Das verkündete der frühere Bundesligaprofi auf seiner Facebook-Seite: "Mein Knie wird den Anforderungen des Profifußballs nie wieder gewachsen sein. Ab heute bin ich also Sportinvalide und muss somit mein Karriereende verkünden", so Franz.

Diese Entwicklung sei ein Riesenschock für ihn und mache ihn tief traurig. "Ich habe Fußball geliebt und gelebt, war fast 15 Jahre Profi, wollte unbedingt nochmal zurückkehren. Jetzt ist gewiss, dass ich nie wieder auf dem Platz stehen werde, wenn 60.000 Zuschauer ein Stadion zum Beben bringen", erklärte Franz.

Der für seine teils ruppige Spielweise berühmt wie berüchtigte Franz kam in der Bundesliga auf 191 Einsätze und erzielte dabei zwölf Tore. Er lief für den VfL Wolfsburg, den Karlsruher SC, Eintracht Frankfurt und Hertha BSC auf.

luk/sid



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.