Früherer Nationalspieler Fabian Ernst beendet vorzeitig Türkei-Engagement

Hamburg, Bremen, Schalke: Fabian Ernst war lange in der Bundesliga aktiv, wurde zum Nationalspieler. Jetzt hat der 34-Jährige seinen Vertrag in der Türkei vorzeitig gekündigt und erwägt ein Karriereende.
Ex-Schalke-Spieler Ernst: Karriereende mit 34 Jahren

Ex-Schalke-Spieler Ernst: Karriereende mit 34 Jahren

Foto: Vladimir Rys/ Bongarts/Getty Images

Hamburg - Der frühere Fußball-Nationalspieler Fabian Ernst hat sich beim türkischen Erstligisten Kasimpasa Istanbul vorzeitig verabschiedet und erwägt ein Ende seiner Karriere. Dies gab sein türkischer Verein Kasimpasa bekannt. Der ursprünglich noch bis 2014 laufende Vertrag des ehemaligen Bundesliga-Profis wurde demnach im Einvernehmen aufgelöst. Über die Gründe machten beide Seiten keine Angaben.

"Er möchte jetzt erstmal nach Hause kommen", sagte Berater Roger Wittmann der dpa. Die "allerletzte Entscheidung", ob der 34-Jährige seine Laufbahn beende, sei aber noch nicht gefallen.

Der 34-jährige Ernst bestritt für den Hamburger SV, Werder Bremen und Schalke 306 Bundesliga-Spiele. Mit Bremen gewann der Mittelfeldspieler 2004 Meisterschaft und DFB-Pokal. 2008 wechselte Ernst zu Besiktas Istanbul in die Süper Lig, holte mit dem Traditionsclub 2009 die Meisterschaft und zweimal den türkischen Pokal (2009, 2011). Zur Saison 2012/2013 schloss sich Ernst dem Stadtrivalen Kasimpasa an, für den er 30 Ligaspiele absolvierte.

In der Nationalmannschaft machte Ernst zwischen 2002 und 2006 24 Länderspiele, bei der EM 2004 kam er zu einem Kurzeinsatz im ersten Gruppenspiel gegen die Niederlande (1:1).

psk/sid/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.