Fälschungsskandal Brasilianer Cafu freigesprochen

Am Montag hatte Staatsanwalt Antonello Racanelli neun Monate Haft für Cafu wegen Passfälschung gefordert. Jetzt darf der brasilianische Nationalspieler aufatmen - und gegen Kroatien auflaufen.


Berlin - Der Profi vom AC Mailand und seine Ehefrau sind am Dienstag vom Vorwurf der Passfälschung freigesprochen worden. 

Verteidiger Cafu: Freispruch in Italien 
AFP

Verteidiger Cafu: Freispruch in Italien 

Auch der Präsident des AS Rom, Franco Sensi, und der argentinische Profi Gustavo Bartelt, für die Racanelli zehn beziehungsweise neun Monate Haft beantragt hatte, wurden freigesprochen.

Der Skandal um die gefälschten Pässe von Fußball-Spielern war im Jahr 2001 publik geworden.

Cafu spielt mit der brasilianischen Nationalmannschaft heute in Berlin gegen Kroatien (21 Uhr,  Liveticker SPIEGEL ONLINE).



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.