Kontaktaufnahme mit Griezmann Atlético beschwert sich bei der Fifa über Barça

Dem FC Barcelona droht Ärger mit der Fifa: Der Klub hat Kontakt zu Atlético-Angreifer Antoine Griezmann aufgenommen, obwohl dieser noch einen Vertrag besitzt. Auch die spanische Liga könnte sich einschalten.

Antoine Griezmann
DPA

Antoine Griezmann


Der spanische Klub Atlético hat beim Fußball-Weltverband Fifa wegen "illegaler Kontaktaufnahme" zu Angreifer Antoine Griezmann offenbar eine Beschwerde gegen den Ligakonkurrenten FC Barcelona eingereicht. Das berichtet die französische Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf eine Quelle innerhalb Atléticos.

Der französische Nationalspieler Griezmann hatte seinen Vertrag in Madrid erst im Juni bis 2022 verlängert, soll aber vor einem Wechsel zu Barça stehen. Zuletzt hatten Medien von Treffen zwischen Vertretern Barcelonas und der Familie Griezmanns berichtet. Diese Kontaktaufnahme könnte allerdings sowohl gegen Statuten der Fifa als auch der spanischen Liga verstoßen.

Barcelona war bereits in der Vergangenheit mit einer einjährigen Transfersperre belegt worden. Damals allerdings wegen Verstößen bei der Verpflichtung minderjähriger Spieler.

mru/sid



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.