Transferstreit Völler wirft BVB Scheinheiligkeit vor

Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler ist sauer auf Borussia Dortmund. Grund ist der nahende Wechsel von Sokratis zum BVB. Mit dem Verteidiger war sich Bayer einig, dann stieg der Revierclub in den Poker ein. Dass man sich dort über den Götze-Abgang aufregte, empfindet Völler als scheinheilig.

Bayer-Sportdirektor Völler: "So ist wohl der Kreislauf in diesem Geschäft"
Getty Images

Bayer-Sportdirektor Völler: "So ist wohl der Kreislauf in diesem Geschäft"


Hamburg - Bayer Leverkusens Sportchef Rudi Völler hat den Champions-League-Finalisten Borussia Dortmund harsch kritisiert. Hintergrund ist der bevorstehende Wechsel des griechischen Abwehrspielers Sokratis von Werder Bremen zum BVB, der die Leverkusener bei dem Transfer offenbar ausstach.

"Jeder weiß, dass sie vor einigen Wochen beleidigt waren, als Götze (Mario Götze, d.Red.) zu Bayern ging. Im Fall Sokratis sind sie aber selbst scheinheilig. Ich kann darüber nur schmunzeln. Aber so ist wohl der Kreislauf in diesem Geschäft", sagte Völler der "Bild"-Zeitung (Freitag-Ausgabe).

Bayer hatte sich offenbar mit Sokratis auf einen Vertrag bis 2018 geeinigt. Völler: "Es gab die Zusage, aber dann kamen andere Argumente hinzu."

Countdown zum CL-Finale

Das Finale am 25. Mai 2013 um 20:45

Noch näher dran mit der
SPIEGEL-ONLINE-FUSSBALL-App fürs Iphone.

Laut des Weltmeisters von 1990 hatte Bayer mit dem 24 Jahre alten Abwehrspieler und dem SV Werder Einigung erzielt, "aber jetzt hat Sokratis uns abgesagt und geht nach Dortmund. Das ist für uns ärgerlich, aber das nehmen wir sachlich hin."

Leverkusen und Dortmund sind auch in einer weiteren Personalie Konkurrenten: Chelseas Kevin de Bruyne soll als Götze-Ersatz nach Dortmund, Leverkusen möchte mit dem Belgier die Lücke schließen, die durch den Verkauf des abwanderungswilligen André Schürrle entstehen könnte.

chp/sid



insgesamt 221 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Baerliner73 23.05.2013
1.
Zitat von sysopGetty ImagesLeverkusens Sportdirektor Rudi Völler ist sauer auf Borussia Dortmund. Grund ist der nahende Wechsel von Sokratis zum BVB. Mit dem Verteidiger war sich Bayer einig, dann stieg der Revierclub in den Poker ein. Dass man sich dort über den Götze-Abgang aufregte, empfindet Völler als scheinheilig. http://www.spiegel.de/sport/fussball/fall-sokratis-leverkusens-voeller-wirft-bvb-scheinheiligkeit-vor-a-901512.html
Warum ist Völler jetzt bitte sauer? Watzke war sauer, weil die Bayern es erst nach der Veröffentlichung in der Presse für nötig empfunden haben in Dortmund mal anzurufen und zu sagen "Ja, wir bezahlen die festgeschriebene Summe der Ausstiegsklausel." In dem Fall sind 2 Clubs anscheinend an der Verpflichtung des selben Spielers von einem dritten Club interessiert. Soll sich da Dortmund mit Bayer einigen, wer ihn nun in Bremen kaufen darf????
arsenal62 23.05.2013
2. Was ist denn daran falsch?
Ich kann gerade nicht erkennen, wo sich Dortmund falsch verhalten hat. Dass die Ersatz suchen für ihre Abgänge weiß doch jeder. Im gegensatz zu Götze ist Sokratis auf dem Markt un.
PJM 23.05.2013
3. optional
Tja.... Käthe weiß halt was sich gehört! Recht hat er!
muellerthomas 23.05.2013
4.
Zitat von Baerliner73Warum ist Völler jetzt bitte sauer? Watzke war sauer, weil die Bayern es erst nach der Veröffentlichung in der Presse für nötig empfunden haben in Dortmund mal anzurufen und zu sagen "Ja, wir bezahlen die festgeschriebene Summe der Ausstiegsklausel." In dem Fall sind 2 Clubs anscheinend an der Verpflichtung des selben Spielers von einem dritten Club interessiert. Soll sich da Dortmund mit Bayer einigen, wer ihn nun in Bremen kaufen darf????
Exakt so ist es. Zudem hat Klopp ausdrücklich gesagt, dass Dortmudn sich beim Kauf von Reus ähnlich verhalten hat und einen Spieler aufgrund einer Ausstiegsklausel gekauft hat. Man war nur etwas sauer wegen der fehlenden Kommunikation.
muellerthomas 23.05.2013
5.
*prust. Genau, man hat dem FCB haufenweise Spieler vor der Nase weggekauft...oh man. Weist Herne-West nicht einen deutlich größeren Etat auf als Dortmund? Zum Thema "mit Geld um sich werfen" sollten Vereine, die von Gammelfleisch-Baronen gestützt werden, lieber ganz vorsichtig sein.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.