Krise in Madrid Real-Fans gehen auf Bale los

Gareth Bale ist zur Zielscheibe der Real-Madrid-Fans geworden. Nach der Pleite in Barcelona schlugen Anhänger auf das Auto des Walisers ein. Der Klub kündigte juristische Schritte an und schloss bereits ein Mitglied aus.

Real-Star Bale: Auseinandersetzung mit Anhängern
REUTERS

Real-Star Bale: Auseinandersetzung mit Anhängern


Hamburg - Real Madrids Offensivstar Gareth Bale hat wenige Stunden nach der Niederlage des spanischen Fußballrekordmeisters beim FC Barcelona (1:2) den Frust der Fans zu spüren bekommen. Der Waliser, der in den vergangenen Wochen immer wieder von den eigenen Fans ausgepfiffen worden war, wurde am späten Sonntagabend bei der Rückkehr nach Madrid von einigen Anhängern attackiert. Diese schlugen nach spanischen Medienangaben mehrfach auf Bales weißen Bentley ein, als der 25-Jährige das Trainingsgelände verlassen wollte.

Auch Teamkollege Jesé Rodríguez Ruiz wurde bedrängt. Beide Spieler hatte es zuvor abgelehnt, mit den enttäuschten Fans zu reden. Real sprach in einer offiziellen Stellungnahme von "aggressivem und gewalttätigen Verhalten gegen einige unserer Spieler" und kündigte an, juristisch gegen die Täter vorzugehen. Die Personen seien demnach schon identifiziert, ein Klub-Mitglied wurde vorläufig ausgeschlossen.

Durch die Niederlage gegen den Erzrivalen hat Real in der Primera División vier Punkte Rückstand auf Tabellenführer Barcelona. Im Pokal sind die "Königlichen" bereits ausgeschieden, in der Champions League erreichte Madrid nur mit Mühe gegen Schalke 04 das Viertelfinale.

ham/sid



insgesamt 11 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
aurichter 24.03.2015
1. Hohe Anschaffungskosten
vs (relativ) wenig Gegenleistung der Spieler, in diesem Fall Bale und Rodriquez, die bekannterweise annähernd 150 Mit Euro gekostet haben. Stellt man dann Spieler daneben, die wesentlich weniger Ablöse gekostet haben, aber dennoch Tore schießen und mannschaftsdienlich spielen, d.h. dem Team permanent helfen Erfolg zu haben, dann kann man die Fans ein Stück weit verstehen. Die Art und Weise wie dieser Unmut vorgetragen wird allerdings nicht, das ist unterste Schublade. So schnell geht es bei den königlichen, eben noch Himmelhochjauchzend- siehe dazu auch Özil und aktuell Khedira - und nun zu Tode betrübt. Diese Ablösesummen spotten doch jeder Beschreibung und sollten irgendwo im nachvollziehbaren Rahmen gedeckelt werden. Zu den betroffenen Spielern kann man nur sagen, " Willkommen in der Realität".
nummer50 24.03.2015
2. Real
Real scheint im Moment nicht so gut in Form zu sein, sie leben hauptsächlich von Ronaldo. Das heisst, Madrid ist auch in der CL bezwingbar und gegen Atletico ´sind sie noch lange nicht weiter.
schwarzwald67 24.03.2015
3. Option für den BVB?!
Immobile raus, Bale rein...was am Kaufpreis dann noch fehlt fehlt über eine Unternehmensanleihe finanzieren. Das wär doch mal was!
Bueckstueck 24.03.2015
4.
Zitat von nummer50Real scheint im Moment nicht so gut in Form zu sein, sie leben hauptsächlich von Ronaldo. Das heisst, Madrid ist auch in der CL bezwingbar und gegen Atletico ´sind sie noch lange nicht weiter.
Real ist immer bezwingbar. Jede Mannschaft ist es.
dum_spiro_spero 24.03.2015
5.
Zitat von aurichtervs (relativ) wenig Gegenleistung der Spieler, in diesem Fall Bale und Rodriquez, die bekannterweise annähernd 150 Mit Euro gekostet haben. Stellt man dann Spieler daneben, die wesentlich weniger Ablöse gekostet haben, aber dennoch Tore schießen und mannschaftsdienlich spielen, d.h. dem Team permanent helfen Erfolg zu haben, dann kann man die Fans ein Stück weit verstehen. Die Art und Weise wie dieser Unmut vorgetragen wird allerdings nicht, das ist unterste Schublade. So schnell geht es bei den königlichen, eben noch Himmelhochjauchzend- siehe dazu auch Özil und aktuell Khedira - und nun zu Tode betrübt. Diese Ablösesummen spotten doch jeder Beschreibung und sollten irgendwo im nachvollziehbaren Rahmen gedeckelt werden. Zu den betroffenen Spielern kann man nur sagen, " Willkommen in der Realität".
Es ging hier nicht um James Rodríguez sondern um Jesé Rodríguez Ruiz aus der eigenen Jugend. http://de.wikipedia.org/wiki/Jesé Die Ablösen für Bale und James sind allerdings aberwitzig.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.