FC Augsburg Weinzierl und Reuter unterschreiben langfristige Verträge

Der FC Augsburg hat zwei Erfolgsgaranten langfristig an den Klub gebunden. Trainer Markus Weinzierl und Manager Stefan Reuter haben ihre Verträge vorzeitig verlängert.

Trainer Weinzierl (l.), Manager Reuter: Neue Verträge in Augsburg
imago

Trainer Weinzierl (l.), Manager Reuter: Neue Verträge in Augsburg


SPIEGEL ONLINE Fußball
Am Ostersonntag hatte der FC Augsburg eine überraschende Nachricht parat: Der Bundesligist gab bekannt, dass die Verträge mit dem sportlichen Erfolgsduo Markus Weinzierl und Stefan Reuter vorzeitig verlängert worden sind. Trainer Weinzierl hat sich bis 2019 gebunden, Manager Reuter sogar bis 2020.

"Die sportliche Entwicklung des FCA in den letzten zweieinhalb Jahren ist großartig. Sie ist das Resultat einer erfolgreichen Teamarbeit aller handelnden Personen und der Mannschaft. Diese Arbeit wollen wir gemeinsam erfolgreich fortsetzen. Es macht unheimlich viel Spaß, Trainer des FC Augsburg zu sein", sagte Weinzierl.

Der 40-Jährige hatte sein Amt zur Saison 2012/2013 übernommen und den Abstiegskandidaten zu einem Anwärter auf einen Platz im Europapokal geformt. Konkurrenten wie Bayer Leverkusen und Werder Bremen sollen in der Vergangenheit bereits Interesse gezeigt haben.

Reuter, 48, kam Ende 2012 und hatte mit klugen Personalentscheidungen ebenfalls großen Anteil am Aufschwung des Klubs. Derzeit steht Augsburg auf Tabellenplatz sechs. Nach Angaben von Präsident Klaus Hofmann ("ein Meilenstein für den FCA") gibt es in beiden Verträgen keine Ausstiegsklausel.

chp/sid



insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
GvC 05.04.2015
1. Gratulation ...
an die Augsburger! Sympathischer Verein, sympathische Verantwortliche, da können sich manche Groß(kotz)vereine wie München und Dortmund, HSV etc. einiges abschauen!
sackhuepfen 05.04.2015
2.
Als geborener HSV-Anhänger – man kann sich das leider nicht aussuchen, ich kann ja schließlich auch nichts dafür – kann ich die Augsburger nur beglückwünschen und einen neidischen Blick in Richtung Süden werfen. Ihr habt in der letzten Zeit ne Menge richtig gemacht, kleine Schritte sind offensichtlich das bessere Rezept als der Vorschlaghammer.
axelmueller1976 06.04.2015
3. hallo Nr.2 Augsburg ist zur Zeit super !
Zitat von sackhuepfenAls geborener HSV-Anhänger – man kann sich das leider nicht aussuchen, ich kann ja schließlich auch nichts dafür – kann ich die Augsburger nur beglückwünschen und einen neidischen Blick in Richtung Süden werfen. Ihr habt in der letzten Zeit ne Menge richtig gemacht, kleine Schritte sind offensichtlich das bessere Rezept als der Vorschlaghammer.
Ob das aber anhält sollte man abwarten. Sicher sind Weinzierl und Reuter gute Fachleute. Aber verfolgt man den Aufstieg unter dem Trainer dann ging das ähnlich wie in Dortmund über außergewöhnliche Kondition. Nur die läßt sich nicht unbegrenzt steigern, denn der FCA gehört jetzt schon zu den laufstärksten Teams der Liga. Und wir sehen ja jetzt beim BVB ist Ende der Fahnenstange . Die Vertragslaufzeiten 2019/2020 werden Beide nicht erreichen.
stern4 06.04.2015
4.
@3....Was haben Sie denn immer mit den Laufkilometern? Hab mir mal ein paar Beiträge von Ihnen angeschaut. Sind Sie da auf einer Mission? Augsburg ist für mich das Beispiel dafür wie man aus wenig ganz viel macht und Weinzierl und Reuter machen außergewöhnlich gute Arbeit. Da kann man nur gratulieren.
axelmueller1976 06.04.2015
5. Hallo Nr.4 Ich habe doch FCA hoch gelobt
Zitat von stern4@3....Was haben Sie denn immer mit den Laufkilometern? Hab mir mal ein paar Beiträge von Ihnen angeschaut. Sind Sie da auf einer Mission? Augsburg ist für mich das Beispiel dafür wie man aus wenig ganz viel macht und Weinzierl und Reuter machen außergewöhnlich gute Arbeit. Da kann man nur gratulieren.
Wenn man den Erfolg lobt ,sollte man auch analysieren wie er zu Stande kommt. Daß FCA aus wenig viel macht ist unbestritten. Nur fehlt mir ein schlüssiges Rezept wie das geht.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.