Andrés Iniesta Für immer FC Barcelona

Andrés Iniesta? Für keinen anderen Klub mehr verfügbar. Der Spanier hat seinen Vertrag beim FC Barcelona verlängert. Auf Lebenszeit.

Andrés Iniesta
DPA

Andrés Iniesta


In guten und wie in schlechten Tagen: Andrés Iniesta und der FC Barcelona wollen sich nicht mehr voneinander trennen. Der Mittelfeldspieler wird daher einen Vertrag auf "Lebenszeit" unterzeichnen, das teilte der spanische Spitzenklub mit. Iniestas aktueller Vertrag wäre im Juni 2018 ausgelaufen.

Der mittlerweile 33-Jährige hat in seiner Profikarriere ausschließlich für die Katalanen gespielt und bestritt seit der Saison 2002/2003 insgesamt 419 Ligaspiele (633 Pflichtspiele) für den aktuellen Tabellenführer der Primera División. Er gewann in dieser Zeit acht Meistertitel und in den Jahren 2006, 2009, 2011 und 2015 die Champions League. 2012 wurde Iniesta Europas Fußballer des Jahres.

Wie lange der Mittelfeldstar dem FC Barcelona als Spieler erhalten bleibt, ist unklar. Nach seiner aktiven Karriere soll Iniesta in einer anderer Funktion für den Klub arbeiten.

Die Nachricht dürfte auch dem in der Kritik stehenden Präsidenten Josep Maria Bartomeu zugutekommen. Zuletzt hatte es ein Misstrauensvotum gegen ihn gegeben, das allerdings scheiterte. Mit Iniestas Verlängerung dürfte seine Position weiter gestärkt werden.

jan



insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
ctulhu 06.10.2017
1. Auf Lebenszeiten = bis Montag...
...danach ist Katalonien unabhängig, Barca fliegt aus der PD und ist pleite und Iniesta war "auf Lebenszeit" beim FCB. Wobei das dann sicherlich anders gemeint war... ...Spass bei Seite. Hut ab vor dem (tollen) Spieler! Sollte Barca die Wirren der eigenen Vereinsführung + Separatisten überleben, könnte Iniesta sicherlich eine tragende Figur werden.
skeptikerjörg 06.10.2017
2. Wohin auch?
Andrés Iniesta ist 33 Jahre alt, wenn sein bisheriger Vertrag 2018 ausgelaufen wäre also 34. Wohin hätte er denn dann noch gehen sollen, außer qualitativ nach unten? Es ist daher doch nicht überraschend, dass er bis zum Ende der aktiven Zeit bei Barca bleibt. Wobei, wenn die katalanischen Separatisten tatsächlich ihre Unabhängigkeit von Spanien erklären sollten, spielte er dann in der 1. Katalonischen Liga - gegen wen? Und da Katalonien nicht Mitglied der UEFA und der FIFA wäre, wäre es auch mit CL und EL vorbei. Der FC Barcelona wäre mit einem Schlag ein völlig unattraktiver Verein, wie Espanyol oder FC Girona.
joeho88 06.10.2017
3. es gibt sie doch noch ...
... die Top Spieler, die ihre sportliche Laufbahn bei dem Verein beenden (und beenden dürfen), wo sie auch ausgebildet und groß geworden sind. Hier entscheidet sich ein ganz Großer des internationalen Fußballs dafür. Neben den im Artikel aufgezählten Erfolgen kommen noch 2* Europameister und 1* Weltmeister dazu. Ganz nebenbei schoss Andrés auch noch das entscheidende Tor im Endspiel. Nur der Titel Weltfußballer fehlt ihm und der wäre absolut verdient gewesen. Ich freue mich jedes Mal, ihn spielen zu sehen. Diese Eleganz, die enge Ballführung, den Blick für den tödlichen Pass und das Vermögen diesen auch punktgenau spielen zu können ... da gab und gibt es nur sehr sehr wenige Kollegen. Força Barça - Força Andrés Iniesta
Barças Superstar 06.10.2017
4. Regionalliga
Man stelle sich nur vor, Bayern (das Bundesland) erklärt seine Unabhängigkeit ... Der FCB im Meisterschaftskampf gegen Pippinsried und Seligenporten ... und der ewige Th. Müller verlängert ... Ich weiß auch nicht was diese Betonung des Nationalen soll. Dieser Irrglaube wird Wohlstand kosten. Wenn Inniesta nicht den global Player macht, gut - eine persönliche Entscheidung, mehr auch nicht und nichts Bewundernswerte!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.