FC Barcelona Gerard Piqué veröffentlicht Kontoauszug, um TV-Bericht zu dementieren

Der katalanische Sender TV3 hatte über das Jahreseinkommen mehrerer Stars des FC Barcelona spekuliert. Abwehrstar Gerard Piqué wollte die Zahlen nicht auf sich sitzen lassen – und veröffentlichte einen Kontoauszug auf Twitter.
Gerard Piqué spielt seit 2008 für den FC Barcelona

Gerard Piqué spielt seit 2008 für den FC Barcelona

Foto: Joan Monfort / dpa

Mit einem ungewöhnlichen Schritt hat Gerard Piqué, Abwehrspieler des FC Barcelona, einen Bericht des katalanischen Senders TV3 über sein vermeintliches Jahreseinkommen dementiert. Der Weltmeister von 2010 und Europameister von 2012 veröffentlichte am Freitagabend auf Twitter ein Foto seiner am 30. Dezember 2021 erhaltenen Gehaltszahlung. Demnach kassierte der 34-Jährige für seine Dienste von Juli bis Dezember exakt 2.328.884,39 Euro netto.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Dies ist deutlich weniger als die im TV3-Bericht genannte Summe: Dort war von einem jährlichen Brutto-Einkommen von 28 Millionen Euro die Rede. Piqués Kontoauszug dagegen lässt die Schlussfolgerung zu, dass er etwas weniger als zehn Millionen Euro brutto im Jahr erhält.

Auch ter Stegens angebliches Gehalt veröffentlicht

Zuvor hatte bereits der FC Barcelona den Bericht dementiert und die darin genannten Zahlen als falsch bezeichnet. Bei TV3 wurde auch der vermeintliche Bruttoverdienst von Marc-André ter Stegen beschrieben. Der deutsche Nationaltorhüter erhalte demnach angeblich 14 Millionen Euro brutto. Anders als Piqué äußerte sich der frühere Gladbacher jedoch nicht zu dem Bericht.

mfu/sid
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.