FC Barcelona Enrique verlängert bis 2017

Triple-Trainer Luis Enrique bleibt beim FC Barcelona. Die Katalanen verlängerten seinen Vertrag um ein weiteres Jahr. Damit setzte der FCB allen Wechselgerüchten ein Ende.

Erfolgstrainer Enrique: Vertragsverlängerung beim Champions-League-Sieger
AP/dpa

Erfolgstrainer Enrique: Vertragsverlängerung beim Champions-League-Sieger


Luis Enrique wird auch weiterhin die Mannschaft des FC Barcelona trainieren. Drei Tage nach dem Gewinn der Champions League verlängerte der Coach am Dienstag seinen bis 2016 laufenden Vertrag vorzeitig um ein weiteres Jahr. Das teilte Vereinspräsident Josep Maria Bartomeu auf einer Pressekonferenz mit. Nach dem 3:1 gegen Juventus Turin am Samstag im Berliner Olympiastadion hatte Enrique seine Zukunft offen gelassen.

Der 45-Jährige war gleich in seinem ersten Jahr als Coach bei Barça das Triple aus Champions League, Meisterschaft und Pokalsieg gelungen. Trotz der starken Saison waren immer wieder Gerüchte über einen Weggang des ehemaligen spanischen Nationalspielers aufgekommen. Es wurde spekuliert, dass er sich mit Superstar Lionel Messi Anfang des Jahres überworfen habe.

Enrique war als Profi und Kapitän zwischen 1996 und 2004 zur Legende der Katalanen geworden. Erst vor der vergangenen Saison war er von Celta Vigo nach Barcelona zurückgekehrt.

Zuvor hatte der Verein schon bekanntgegeben, dass auch Dani Alves beim Champions-League-Sieger bleiben wird.

Bartomeu verkündete zugleich aus formellen Gründen seinen Rücktritt, um den Weg für vorgezogene Neuwahlen freizumachen. Dort will er sich im Amt per Wahl bestätigen lassen. Bartomeu war im Januar 2014 automatisch an die Spitze gerückt, nachdem Vorgänger Sandro Rosell wegen der Steueraffäre um Neymar seinen Posten räumen musste.

aev/sid/dpa



insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
slade 09.06.2015
1. Das
ist eben die richtige Entscheidung und sehr gut für den Fussball. Barca hat, im Gegensatz zum Fussball unseren deutschen Meisters, im CL-Endspiel gezeigt,dass auch gewonnen werden kann, ohne 80%igen Ballbesitz. Man muss kreativ sein und Enrique als Trainer gibt hier ja wohl die Vorgaben.
eimsbusher 09.06.2015
2. Zubi back
Jetzt muss nur noch Zubizarreta zurück auf den Sportdirektorposten. Dessen Entlassung war auch keine Sternstunde des Vorstands.
mable 09.06.2015
3.
etwas anderes war ja wohl nicht zu erwarten
Marlo 10.06.2015
4.
die absolut richtige und beste Entscheidung. Alves bleibt ebenfalls und Vidal kommt als Backup. Gündogan brauchen wir nicht. Laporta als Präsident wäre nice, aber muss nicht unbedingt. Mission CL Titelverteidigung kann beginnen. Visca Barca
torrente007 10.06.2015
5.
Hahaha...Da habt ihr euch ein schönes Ei gelegt, 2+1 Jahre Vertrag, 10 Millionen im Jahr...hohoho...Geballert!! Aber vom allerfeinsten. Die letzten 2 Jahre, bis auf die letzten Monate vor Vertragsende, hat man auf Instagram mehr von ihm gesehen als auf dem Feld.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.