Testspiel Bayern München besiegt Inter Mailand deutlich

Zur Halbzeit stand es bereits 4:0: Bayern München hat im Testspiel gegen Inter Mailand klar gewonnen. Julian Green machte mit drei Toren auf sich aufmerksam.

Julian Green (r.) bejubelt einen Treffer mit Teamkollegen
AFP

Julian Green (r.) bejubelt einen Treffer mit Teamkollegen


Der deutsche Meister Bayern München präsentiert sich in beeindruckender Frühform. Beim Testspiel in den USA setzten sich die Münchner 4:1 (4:0) gegen den 18-maligen italienischen Meister Inter Mailand durch. Das erste Pflichtspiel der Münchner findet in knapp drei Wochen im DFB-Pokal beim FC Carl Zeiss Jena statt.

Überragender Akteur in Charlotte im US-Bundesstaat North Carolina war der amerikanische Nationalspieler Julian Green, dem noch vor der Pause (7. Minute, 30., 35.) ein Dreierpack gelang. Den vierten Bayern-Treffer erzielte Franck Ribéry (12.). Für die Italiener war Mauro Icardi in der Schlussminute erfolgreich. "Es war eine schöne Atmosphäre und ein sehr gutes Spiel von uns, vor allem in der ersten Halbzeit. Ich bin sehr zufrieden", sagte der neue Bayern-Trainer Carlo Ancelotti nach dem Schlusspfiff.

Der Italiener hatte drei Tage nach der Partie gegen seinen ehemaligen Klub AC Mailand (3:5 i.E.) die Startelf auf fünf Positionen geändert. Anstelle von Sven Ulreich, Holger Badstuber, Juan Bernat, Xabi Alonso und Kapitän Philipp Lahm begannen Tom Starke, Nicolas Feldhahn, Fabian Benko, Milos Pantovic und Arturo Vidal, der erstmals nach seinem Urlaub wieder ein Spiel bestritt. Trotz der vermeintlich schwächeren Formation beeindruckte Bayern von Beginn an.

Das dritte Testspiel im Rahmen ihrer US-Tour bestreiten die Bayern am 4. August (1.30 Uhr MESZ; TV: Sport1) in New York gegen Champions-League-Sieger Real Madrid.

mru/sid



insgesamt 9 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Romara 31.07.2016
1. Positiver USA-Ausflug
Leider ist dem Artikel nicht zu entnehmen, ob und ggf. auf wieviele Stammspieler Inter verzichtete oder verzichten musste. Aber auch gegen ein evtl. ersatzgeschwächtes italienisches Team war dies auch als Eigenwerbung in den USA eine beeindruckende Vorstellung. Und - natürlich auch äusserst vielversprechend für die beginnende Saison. Ich hoffe, dass unter Ancelotti die Talente Feldhahn, Benko, Pantovic und vor allem Green wirklich echte Chancen erhalten.
Bueckstueck 31.07.2016
2.
Zitat von RomaraLeider ist dem Artikel nicht zu entnehmen, ob und ggf. auf wieviele Stammspieler Inter verzichtete oder verzichten musste. Aber auch gegen ein evtl. ersatzgeschwächtes italienisches Team war dies auch als Eigenwerbung in den USA eine beeindruckende Vorstellung. Und - natürlich auch äusserst vielversprechend für die beginnende Saison. Ich hoffe, dass unter Ancelotti die Talente Feldhahn, Benko, Pantovic und vor allem Green wirklich echte Chancen erhalten.
Wieso sollte das extra erwähnt werden, den Bayern fehlen auch sämtliche Nationalspieler die an der EM waren, inklusive einem verletzten Costa.
ge1234 31.07.2016
3. Beeindruckende Frühform?
Nachdem die Hälfte der Spieler, die auf dem Feld stand, in der kommenden Saison vermutlich kein einziges Pflichtspiel spielen wird, ist die Frühform so ziemlich egal und der Sieg gegen Inter genauso wenig aussagekräftig wie die Niederlage gegen Milan im Spiel davor.
weihwasserteufel 31.07.2016
4. @ Romara #1
Inter spielte mehr oder weniger in der Standardaufstellung. Mehr haben sie im Moment nicht drauf. Um einen durchschnittlichen Bundesligisten aus der Euroleague zu kegeln, könnte es trotzdem reichen. Denn auch in der BULI klafft mittlerweile hinter den Bayern ein ozeantiefer Abgrund.
sylkeheimlich 31.07.2016
5.
Zitat von RomaraLeider ist dem Artikel nicht zu entnehmen, ob und ggf. auf wieviele Stammspieler Inter verzichtete oder verzichten musste. Aber auch gegen ein evtl. ersatzgeschwächtes italienisches Team war dies auch als Eigenwerbung in den USA eine beeindruckende Vorstellung. Und - natürlich auch äusserst vielversprechend für die beginnende Saison. Ich hoffe, dass unter Ancelotti die Talente Feldhahn, Benko, Pantovic und vor allem Green wirklich echte Chancen erhalten.
Von Inter war es jedenfalls keine B-Elf, obwohl natürlich auch da Spieler fehlten. Letztendlich hat Inter gegen eine Ersatz geschwächte Mannschaft der Bayern sehr schlecht gespielt. Die erste Halbzeit war gar nicht so schlecht von unseren jungen Spielern. Ich freue mich auf Real.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.