Pokalhalbfinale in München Dortmunds letzte Chance

Im Pokalhalbfinale beim FC Bayern kann Borussia Dortmund eine verkorkste Saison retten. Der Klassiker bietet dafür die beste Bühne. Ob Kahn, Lewandowski oder Robben: Sie alle prägten die Spiele der Vergangenheit. Eine Übersicht.

Getty Images

Der FC Bayern München empfängt im DFB-Pokalhalbfinale Borussia Dortmund. Für viele ist das Spiel am Dienstag (20.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) das vorweggenommene Endspiel, für die anderen schlicht das größte Duell im deutschen Fußball. Ob Bundesliga, DFB-Pokal oder Champions League: In allen wichtigen Wettbewerben duellierten sich beide Teams in der Vergangenheit, in teils hochklassigen Partien.

Für Jürgen Klopp ist es das 23. Spiel (9 Siege - 3 Unentschieden - 10 Niederlagen) gegen die Bayern. Und zugleich das vorerst letzte als BVB-Trainer. Mit einem Sieg könnte sich sein Team die Chance wahren, eine bislang missratene Saison noch zu retten. Dabei kann Klopp wieder auf seine Stars Marco Reus und Ilkay Gündogan setzen. Beide waren zuletzt angeschlagen und dürften am Abend wieder in die Startelf rücken.

Einer, der die Duelle beider Teams in der jüngeren Vergangenheit entscheidend mitgeprägt hat, war Bayerns Arjen Robben. Der Niederländer traf zuletzt in Liga, Pokal und Champions League gegen die Borussia. So passt es Josep Guardiola ganz gut, dass der 31-Jährige pünktlich zum Klassiker wieder einsatzbereit scheint.

Doch nicht nur Robben sorgte mit seinen Treffern für emotionale Momente. Auch zwei ehemalige Dortmunder in den Reihen der Münchner standen zuletzt im Fokus. Eine Übersicht der besten Duelle.

bam



insgesamt 25 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Rido 28.04.2015
1.
Ich drücke dem BvB jedenfalls die Daumen. Einen Sieg halte ich aber eher für unwahrscheinlich, zumal Robben ja heute wohl wieder spielen soll. Naja, mal das Beste hoffen.
RedEric 28.04.2015
2. Interessant...
es ist schon verblüffend, dass die Spieler vom BVB viel motivierter wirken, seit Klopp seinen Abgang verkündet hat.
wortmacht 28.04.2015
3. verkorkst?
Auch schön aus Dortmunder Sicht wäre es in der Tabelle an Schalke vorbeizuziehen. Da dies jetzt wieder möglich scheint ist es die noch attraktivere Variante die Saison zu retten.
nighttiger 28.04.2015
4.
Zitat von RedErices ist schon verblüffend, dass die Spieler vom BVB viel motivierter wirken, seit Klopp seinen Abgang verkündet hat.
Ist halt ein großer stein von ihren schultern gefallen.
prince62 28.04.2015
5. Die wollen alle neue Verträge kriegen, egal bei welchem Verein.
Zitat von RedErices ist schon verblüffend, dass die Spieler vom BVB viel motivierter wirken, seit Klopp seinen Abgang verkündet hat.
Wenn sollte das denn wundern, wenn schon Hummels vor Wochen seine Wechselbereitschaft per Sky öffentlich verkündete, jetzt wollen bzw. müssen auch die anderen noch mal volle Pulle ran, um sich einen günstigen neuen Vertrag zu sichern, egal wo, nur der ohne Führerschein muß noch warten, weil er ja gerade erst unterschrieben hat und die Ausstiegsklausel wohl erst in zwei Jahren möglich ist. Hoffentlich zeigen die Bayern heute den Ruhrpottloosern, woher die vielen Punkte Unterschied in der Tabelle kommen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.