Messi über Bayerns Verletzungen "Das ist keine Entschuldigung"

Er spricht. Öffentlich. Bei einer Pressekonferenz. Barcelonas Superstar Lionel Messi sagt: Im Champions-League-Duell mit dem FC Bayern gibt es keinen Favoriten. Die vielen Verletzten der Münchner lässt er nicht als Argument gelten.

Barça-Star Messi: "Wir haben beide den gleichen Druck"
AFP

Barça-Star Messi: "Wir haben beide den gleichen Druck"


Lionel Messi sieht die Chancen für das Halbfinal-Hinspiel der Champions League gegen den FC Bayern München ausgeglichen. "Guardiola kennt unser Team gut, und wir wissen, wie er gerne spielt. Das bringt keinem Team einen Vorteil", sagte der Argentinier vor dem Spiel am Mittwoch (20.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE; TV: ZDF und Sky) zum Wiedersehen mit Josep Guardiola.

Zwar hätten die Bayern viele Ausfälle zu beklagen, "aber das ist keine Entschuldigung, weil sie so ein großer Klub sind, können sie sich darüber nicht beschweren", sagte der 27-Jährige. Sowohl Barcelona als auch die Bayern seien verpflichtet, das Spiel im Camp Nou zu gewinnen. "Wir haben beide den gleichen Druck", sagte Messi auf einer seiner wenigen Pressekonferenzen.

Barcelonas Torwart ter Stegen: "Er hat großartige Fähigkeiten"
DPA

Barcelonas Torwart ter Stegen: "Er hat großartige Fähigkeiten"

Ein besonderes Lob sprach der Superstar dem deutschen Torwart Marc-André ter Stegen aus, der Weltmeister Manuel Neuer vom FC Bayern im Torhüterduell gegenüberstehen wird. In der Primera División vertraut Trainer Luis Enrique hingegen auf die Dienste des Chilenen Claudio Bravo. "Ter Stegen war für mich vom ersten Tag an eine Überraschung. Er hat großartige Fähigkeiten, die ihn nach ganz oben bringen können", sagte Messi.

Sein erster Auftritt vor der spanischen Presse seit fast zwei Jahren war mit Spannung erwartet worden. Dem Duell mit seinem früheren Coach Guardiola blickt Messi mit Freude entgegen. "Ich habe viel von ihm gelernt", sagte er über den Bayern-Trainer.

Dessen Kollege beim FC Barcelona, Luis Enrique, geht mit "großem Respekt" in die Duelle: "Angst würde ich nicht sagen, ich habe nie Angst vor einem Gegner, ich habe großen Respekt vor Bayern und ihrer Spielstärke, aber keine Angst, nur große Motivation, diesen Gegner zu besiegen", sagte der Coach.

Besonders freut er sich auf das Wiedersehen mit seinem langjährigen Weggefährten Guardiola. "Pep hat diesem Team seinen Stempel aufgedrückt. Er ist der beste Trainer und mein Freund und wird genau wissen, was wir tun werden, er kennt mich auch als Trainer. Es wird natürlich sehr schwer, aber das sind die attraktivsten Spiele", sagte der 44-Jährige.

REUTERS

Bayern-Stürmer Robert Lewandowski soll am Mittwoch trotz seiner Gesichtsverletzungen auflaufen können. "Alles okay, ich habe keine Angst", sagte der polnische Nationalspieler, der mit einer Gesichtsmaske spielen soll. Fehlen wird dagegen Sebastian Rode, der Mittelfeldspieler hat muskuläre Probleme.

bam/chp/dpa/sid



insgesamt 124 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
thomas555 05.05.2015
1. Verrückt!
Verrückt. Messi spricht. Auf einer Pressekonferenz. Punkt.
Immanuel_Goldstein 05.05.2015
2.
Messi hat Recht. Es gibt keinen Favoriten und auch Barca ist nicht unbesiegbar. Spannend finde ich, dass die UEFA einen italienischen Schiedsrichter pfeifen läßt, damit sich Juve den Gegner im Finale selbst aussuchen kann. Das ist schon etwas merkwürdig.
lordofaiur 05.05.2015
3. Optional
Obwohl ich großer Bayernfan bin, denke ich, dass der FC Bayern leider keine Chance haben wird. Barca ist dieses Jahr eine Nummer zu groß. Wirklisch schade mit den vielen Verletzten, es hätte ein Spiel auf Augenhöhe werden können.
hakuna-matata 05.05.2015
4. hat leicht reden
als Gegner keine Ausreden der anderen Mannschaft zu akzeptieren ist immer leicht. Wenn die beiden offensiven Flügelspieler des FC Barcelona (Messi, Neymar) ausfallen würden und Suarez mit gebrochenem Kiefer auflaufen müsste (warum haben das Ivanovic und Chiellini eigentlich nicht bewerkstelligt?) dazu noch ein Stamm Außen- und Innenverteidiger, würde die Sache deutlich angenehmer für die Bayern aussehen...so fürchte ich, dass sich der letzte deutsche Teilnehmer aus dem internationalen Zirkus verabschiedet.
spon-facebook-1321056097 05.05.2015
5.
Vor 2 Jahren war die Entschuldigung Barcelonas für die 0-7 Pleite gegen Bayern, dass Messi nicht spielen konnte bzw. es ihm im Rückspiel nicht so gut ging. Aber da Messi ein recht bescheidener kleiner Mann ist, vermute ich, dass dieses Zitat aus dem Zusammenhang gerissen wurde.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.