Jahreshauptversammlung in München Hansi Flick bleibt Bayern-Trainer

Zunächst schien er nur eine Lösung für zwei Spiele zu sein, doch Hansi Flick wird vorerst bis Weihnachten Trainer des FC Bayern München bleiben. Vorstandschef Rummenigge denkt sogar über mehr nach.

Sicherte sich mit dem 4:0-Sieg gegen Dortmund die Anerkennung: Hansi Flick
Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

Sicherte sich mit dem 4:0-Sieg gegen Dortmund die Anerkennung: Hansi Flick


Hansi Flick bleibt mindestens bis zur Winterpause Cheftrainer des FC Bayern München. Auf der Jahreshauptversammlung des FC Bayern am Freitagabend in der Münchner Olympiahalle gab der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge dem 54-Jährigen eine Jobgarantie für den Rest der Hinrunde und konkretisierte damit die Ankündigung vom vergangenen Wochenende, nach der Flick "bis auf Weiteres" Chefcoach bleibe.

"Hasan Salihamidzic und ich hatten in den letzten Tagen mehrere Gespräche. Wir haben gestern entschieden, dass 'bis auf Weiteres' bis Weihnachten heißt und möglicherweise darüber hinaus. Hansi hat eine imponierende Vorstellung von Training, von Taktik, er hat einen sehr guten Umgang mit den Spielern, er ist empathisch, mir gefällt sein sympathisches Auftreten."

Lesen Sie hier ein Porträt über "Menschenfänger" Hansi Flick.

Flick hatte die Mannschaft am 4. November übernommen, einen Tag, nachdem Niko Kovacals Cheftrainer entlassen wurde. In seinen bisherigen beiden Spielen führte Flick den FC Bayern zu zwei Siegen in der Champions Leaguegegen Olympiakos Piräus (2:0) und Borussia Dortmund(4:0). "Ich sage voller Überzeugung: Wir vertrauen Hansi Flick", betonte Rummenigge.

fkn



insgesamt 18 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
p002248 15.11.2019
1. Im Moment
....genau so lange bis er mal verliert ...
Sal.Paradies 15.11.2019
2. Genau die richtige Entscheidung
und alles andere wäre Nonsens gewesen. Unabhängig vom Namen, sollte Flick mind. 6-12 Spiele bekommen, bevor man die Trainer/Mannschaftssituation adäquat evaluieren kann. Wenn Flick so guten Zugang zur Mannschaft hat, ist das ein wichtiges Mosaik für spätere Erfolge. Immerhin stärken Hasan und Kalle H.Flick damit den Rücken. Diese damalige Vorgabe von 2 Spielen wirkte destruktiv auf Trainer+Elf. Bis Weihnachten ist meiner Meinung nach zu kurz gedacht. Flick ist doch schon mehrere Monate bei den Bayern. Da sollten die Entscheidungsträger eigentlich wissen, wen sie da haben....
Brilly_Wandt 15.11.2019
3. Ewige und wahre Liebe gibt es halt nur in Dortmund...
...das hat man bei dem ganzen Eiertanz mitsamt Tränenshow zur Entlassung von Kloppo gesehen. Und dann - auf andere Art - bei Tuchel, dann bei Bosz, dann bei Stöger, dann bei Fa... (Nee halt, so weit sind sie da NOCH nicht)
haarer.15 15.11.2019
4. Weil es kein Anderer machen will ...
... ist es eben eine Art Notlösung. Flick sollte sich dann aber keinesfalls verheizen lassen von Rummenigge und Co. Für jeden Neu-Trainer bleibt der FC-Bayern ein schwieriges Terrain.
Abel Frühstück 15.11.2019
5.
Zitat von Brilly_Wandt...das hat man bei dem ganzen Eiertanz mitsamt Tränenshow zur Entlassung von Kloppo gesehen. Und dann - auf andere Art - bei Tuchel, dann bei Bosz, dann bei Stöger, dann bei Fa... (Nee halt, so weit sind sie da NOCH nicht)
Die Spöttelei sei Ihnen gegönnt. Aber es heißt "echte Liebe".
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.