Vorbereitung auf die Rückrunde FC Bayern plant Trainingslager wieder in Katar

Zum fünften Mal nach Katar: Der FC Bayern will sich wieder im umstrittenen Ausrichterland der WM 2022 auf die Bundesliga-Rückrunde vorbereiten. Im vergangenen Jahr waren die Münchner für ihre Wahl vielfach kritisiert worden.
Bayern-Spieler im Trainingslager: Zum fünften Mal in Katar

Bayern-Spieler im Trainingslager: Zum fünften Mal in Katar

Foto: Peter Kneffel/ dpa

Der FC Bayern München plant erneut, sein Wintertrainingslager in Katar abzuhalten. "Wir werden das spätestens Ende der Woche final entscheiden", sagte der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge vor dem Abflug des deutschen Rekordmeisters zum Champions-League-Spiel in Zagreb. "Stand heute werden wir in die Wärme gehen, noch mal nach Katar."

Im umstrittenen Ausrichterland der Weltmeisterschaft 2022 habe man in der Vergangenheit mit den Bedingungen "gute Erfahrungen" gemacht, begründete Rummenigge die bevorstehende Entscheidung pro Katar. "Ich denke, das ist das Beste, was man im Wintertrainingslager antreffen kann", sagte der 60-Jährige. Geplant ist kurz nach Jahreswechsel wieder ein rund einwöchiger Aufenthalt in Doha, die genaue Terminierung steht noch nicht fest. Am 22. Januar starten die Bayern beim Hamburger SV in die Rückrunde.

Die Bayern würden sich dann bereits im fünften Jahr in Folge in Katar auf die zweite Saisonhälfte der Bundesliga vorbereiten. Im vergangenen Jahr wurde der Verein für die erneute Reise nach Doha viel kritisiert - vor allem wegen der Missachtung von Menschenrechten im Emirat. Die Rückreise vom Trainingslager hatten die Münchner dann in Saudi-Arabien unterbrochen, um auf Wunsch des Bayern-Sponsors Volkswagen ein Testspiel gegen den Klub Al Hilal zu absolvieren. Wegen der öffentlichen Auspeitschung des Bloggers Raif Badawi war das besonders aus der Politik, aber auch von zahlreichen Bayern-Fans, massiv kritisiert worden.

krä/sid/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.