Audi Cup Bayern mit Last-Minute-Sieg gegen Real Madrid

Vor der Saison noch mal Selbstvertrauen geholt: Der FC Bayern hat den Audi Cup gewonnen. Im Finale gegen Real Madrid sorgte Robert Lewandowski für die Entscheidung kurz vor Schluss.

Torschütze Lewandowski (r.): Machte Bayern zum Sieger des Audi Cups
DPA

Torschütze Lewandowski (r.): Machte Bayern zum Sieger des Audi Cups


Bayern München hat das Vorbereitungsturnier um den Audi Cup gewonnen. Sie siegten im Finale gegen Real Madrid 1:0 (0:0). Der eingewechselte Robert Lewandowski sorgte zwei Minuten vor dem Ende für das einzige Tor der Partie.

"Es ist immer besser, dass man gewinnt. Wir haben sehr gute Ansätze gezeigt, in beiden Spielen", sagte Bayern-Sportdirektor Matthias Sammer. Der Rekordmeister hatte dank eines 3:0-Erfolgs gegen den AC Mailand das Endspiel erreicht.

Bei den Münchnern starteten erneut die Zugänge Arturo Vidal und Douglas Costa. Auch Mario Götze bekam von Trainer Josep Guardiola, der diesmal mit einer Viererkette eine etwas defensivere Ausrichtung wählte, abermals eine Chance von Beginn an. Real Madrid dagegen verzichtete auf einige Stars. Gareth Bale, Luka Modric und James Rodríguez saßen zunächst auf der Bank, Cristiano Ronaldo und Karim Benzema waren angeschlagen und gar nicht mit nach München gereist.

Immerhin spielte Toni Kroos, für den die Partie ein erstes Wiedersehen mit dem Ex-Klub war. Der 25-Jährige überzeugte dann auch in einer ausgeglichenen ersten Hälfte als fleißiger Passspieler im Mittelfeld und sorgte daneben für die erste Möglichkeit per Fernschuss in der achten Minute. Reals Offensivbemühungen waren auch in der Folge gefährlicher. Jesé fand für seinen Pass aber keinen Abnehmer, Rafinha konnte klären (10. Minute). Für die Münchner vergab Philipp Lahm die einzige Chance per Kopf in der Anfangsphase, Madrid-Keeper Keylor Navas hatte zuvor einen Schuss von David Alaba nicht festhalten können.

Anschließend passierte lange nichts, bis Thomas Müller zunächst verzog (32.) und sechs Minuten später mit einem abgefälschten Schuss nur den Pfosten traf. Götze hätte dann für die Führung sorgen können, doch Navas parierte (43.). Auf der anderen Seite hatten die Bayern Glück, dass es nach einem Stoß von Jérôme Boateng gegen Sergio Ramos keinen Elfmeter für Madrid gab.

In der zweiten Hälfte war das Tempo raus. Im Mittelfeld kam es zu vielen kleinen Fouls, und die beiden Trainer wechselten zahlreiche Spieler ein. Einer von ihnen war Robert Lewandowski. Der Pole verpasste allerdings das 1:0 in der 61. Minute kläglich. Kroos lieferte sich derweil ein Privatduell mit Manuel Neuer, der aber beide Schüsse des Ex-Münchners parieren konnte (51. und 64.).

Erst in der Schlussphase wurden die Gastgeber noch mal stärker, ohne auf den entscheidenden Treffer zu drängen. Der fiel aber doch noch: Lewandowski traf im Anschluss an einen Freistoß aus kurzer Distanz (88.). Für die Münchner beginnt die Saison am Sonntag mit der ersten Runde im DFB-Pokal gegen den FC Nöttingen (16 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE).

Tottenham Hotspurs: Sogar der Dritte bekam einen Pokal
Getty Images

Tottenham Hotspurs: Sogar der Dritte bekam einen Pokal

Zuvor hatte sich Tottenham Hotspur im kleinen Finale gegen den AC Mailand den dritten Platz gesichert. Drei Tage vor dem Saisonstart in der Premier League gegen Bastian Schweinsteigers Manchester United erzielten Nacer Chadli (8.) per Distanzschuss und der auffällige Tom Carroll (71.) mit einem Schlenzer die Tore für die Londoner.

zaf/dpa



insgesamt 49 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
33dd 05.08.2015
1. Guardiola
So, Jetzt wurde Real Madrid deklassiert, in 90 Minuten nicht eine einzige Torgelegenheit für die "königlichen", gestern hatte der AC Milan nicht eine einzige Chance. Die wertvollste Mannschaft der Welt war nur im Rückwärtsgang, Powerplay von Bayern vom Anfang bis zum Ende. Also, auf gehts, schreibt hier mal wieder, dass Guardiola gehen muss, dass Hoeneß die Schiedsrichter bestochen hat, und Bayern komplett am Ende ist. Gespielt haben übrigens nur 2 Spanier.... Bayern hat also definitiv seine Seele und Identität verloren! Götze war natürlich wieder nicht dabei, ach ne, hat doch von Anfang an gespielt.... Los gehts, Bashing ist angesagt!
DocW 05.08.2015
2.
"Es ist immer besser, dass man gewinnt; das ist im Fußball so." (Matthäus Sammer nach dem Spiel). Einfach genial, der Mann!
pb-sonntag 06.08.2015
3. Das war ja mal ein großer Sieg
Die Mannschaft von Bayern München bekommt sich gar nicht mehr ein, so im Siegestaumel, als während der CL-Pokal, denn sie vor Jahresfrist, eben durch eine 0:4 Klatsche dieser Königlichen verpassten, vergessen machen wollen. Hier ging es um eine bedeutungslose AUDI-Radkappe, die geradezu die Münchner aus dem Häuschen bringt. 1:0 und gleich wird von Höherem, Größeren geträumt. Am Sonntag kann das Ego noch einmal gepuzt werden, denn ein Sieg bei einem Fünf- oder Sechsligisten ist wohl drin. Nebenbei: wer dir Fahrzeuge der spanischen Spieler kennt, die sie privat nutzen, wird feststellen, dass keiner von denen ein AUDI fährt. Was, also sollen die mit einer AUDI Radkappe?
judas30 06.08.2015
4. Was für ein Spiel
Habt ihr gesehen? Ich hab einen in beiden Hälften dominierenden FC Bayern gesehen mit, vor allem in der zweiten Hälfte, bestem Chancen durch Höjbjerg und zwei mal Douglas Costa! Real Madrid zeigte hingegen gar nichts! Schade liebe dpa für diese schwache Leistung.
AndreHa 06.08.2015
5.
Duselbayern mit Rumpelfussball und einem Münchner Schiri, der einen klaren Elfer für Real nicht gepfiffen hat.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.