Teuerste Verpflichtung der Bundesligageschichte FC Bayern holt Lucas Hernández für 80 Millionen Euro

Es ist offiziell: Atlético-Verteidiger Lucas Hernández wechselt im Sommer nach München. Für den Rekordtransfer zahlen die Bayern die festgeschriebene Ablösesumme von 80 Millionen Euro.

Lucas Hernández im Trikot von Atlético Madrid
Gabriel Bouys / AFP

Lucas Hernández im Trikot von Atlético Madrid


Über den Wechsel war bereits vor Wochen berichtet worden, nun bestätigte der FC Bayern auf seiner Homepage: Lucas Hernández von Atlético Madrid kommt im Sommer. Für den 23 Jahre alten Verteidiger zahlen die Münchner die festgeschriebene Ablösesumme von 80 Millionen Euro. Damit ist Hernández' Wechsel zu den Bayern die teuerste Verpflichtung der Bundesligageschichte. Der Franzose erhält in München einen Fünfjahresvertrag bis zum 30. Juni 2024.

"Ich bin sehr glücklich, dass wir in Lucas Hernández einen der besten Defensivspieler der Welt und Weltmeister verpflichten konnten", wird Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic in dem Statement zitiert: "Lucas kann sowohl in der Innenverteidigung als auch in der linken Abwehrseite eingesetzt werden."

Beim Medizincheck wurde bei Hernández allerdings eine "Schädigung des Innenbands am rechten Knie" festgestellt, weshalb er umgehend operiert werde, teilte der Klub mit. Der Spieler werde seinem neuen Verein aber "zum Bundesligastart 2019/20 zur Verfügung stehen", sagte Salihamidzic.

Fotostrecke

14  Bilder
Dembélé, Hernández, De Bruyne: Die teuersten Bundesliga-Wechsel

Hernández spielt seit 2007 für Atlético und hat dort alle Nachwuchsstationen durchlaufen. Mit Madrid erreichte er 2016 das Champions-League-Finale und gewann 2018 die Europa League. Sein größter Erfolg ist bislang der Gewinn der Weltmeisterschaft 2018 mit Frankreich, wobei er auf der linken Abwehrseite zum Einsatz kam.

mrk

Mehr zum Thema


insgesamt 135 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
HanzWachner 27.03.2019
1. Ein echtes...
...Schnäppchen, wenn man vergleicht, dass Real Madrid für Mbappé angeblich 280 Mio. Euro bietet. Hoffentlich bleibt Hernández lange unverletzt.
laberbacke08/15 27.03.2019
2.
Na da wird sich Pavard aber freuen. Einer von beiden wird dann wohl als ein weiterer Fehlkauf in die Bayerngeschichte eingehen.
DerDifferenzierteBlick 27.03.2019
3. Sehr guter Spieler, aber...
Hernández ist ohne Frage ein sehr guter Spieler und der Preis angemessen, insbesondere auch bei seinem optimalen Alter - er kann die nächsten 10 Jahre auf Topniveau spielen. Allerdings bin ich nicht sicher, ob Bayern jetzt primär einen Innenverteidiger braucht. Bedarf sehe ich aktuell vor allem im defensiven Mittelfeld und auf den Flügelpositionen (Ribery und Robben sind bald weg, bleiben mit Coman und Gnabry nur zwei sehr junge Spieler auf den zwei Positionen). Und in der Innenverteidigung hat Bayern mit mit Süle einen für sein Alter sehr starken jungen Spieler - und zwei (Ex-)Weltmeister: Hummels spielt keine schlechte Saison. Nach ein paar schwächeren Spielen in der Hinrunde, ist er aktuell ziemlich konstant auf hohem Niveau. Und auch Boateng hat sich nach einer schwachen Phase (nach seiner längeren Verletzung vor der WM) in der Rückrunde stabilisiert und spielt wieder auf hohem Niveau. Zudem kommt mit Parvard im Sommer sowieso schon ein weiterer Weltmeister für die Innenverteidigung. Es könnte allerdings sein, dass Bayern für die genannten Schwachstellen (perspektivisch auch im Sturm, s. Jovic) ebenfalls massiv aufrüstet. Dann wäre die Transferpolitik zumindest sportlich sinnvoll.
lordnephilim 27.03.2019
4. Jogi Löw
Dann lag Herr Löw wohl doch nicht so falsch künftig auf die Herren Boateng und Hummels zu verzichten. Offensichtlich hält es der FC Bayern ja genauso...... Gut so !
LariFariMogelzahn 27.03.2019
5. Weltklasse!...?
Da werden sich die üblichen Verdächtigen aber Strecken müssen, um das wieder schlechtzureden. Wahrscheinlich is Hernandez eh zu alt und außerdem längst nicht mehr so gut wie 2018. Und wer zu den Bayern geht würde sowieso von Düsseldorf nicht genommen... Mich freut die Nachricht jedenfalls. Mal gucken was noch passiert
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.