FC Chelsea Mourinho sorgt für Eklat bei Pressekonferenz

Fragen? Gerne. Fragen zu nichtnominierten Spielern? Nicht so gerne. José Mourinho hat vor dem Champions-League-Spiel in Bukarest für einen Eklat gesorgt. Der Portugiese verließ wütend die Pressekonferenz. Auslöser war der Ex-Bremer Kevin de Bruyne.


SPIEGEL ONLINE Fußball
Hamburg - Pressekonferenzen mit José Mourinho haben oft einen hohen Unterhaltungswert. Von charmant bis bissig beherrscht der portugiesische Trainer des FC Chelsea so ziemlich jede Tonlage. Nach dem misslungenen Saisonstart tendiert der 50-Jährige derzeit eher zu Letzterem.

Nach unliebsamen Fragen zu seiner Kadernominierung für das Spiel in der Champions League bei Steaua Bukarest am Dienstag (20.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) stürmte der Teammanager des Premier-League-Clubs aus der Pressekonferenz.

"Ihr wollt also nicht über Spieler sprechen, die dabei sind? Ihr seid nur an denen interessiert, die nicht spielen?", hatte Mourinho die Journalisten zuvor gefragt, nachdem er wiederholt mit Fragen zum nicht berücksichtigten Ex-Bremer Kevin de Bryune konfrontiert worden war. "Er ist nicht dabei, weil er mir gegen Swindon nicht gefallen und dazu nicht gut trainiert hat", sagte über den belgischen Nationalspieler. Danach verließ der Trainer wütend die Gesprächsrunde.

Fotostrecke

11  Bilder
José Mourinho: Erfolgreicher Exzentriker
Bereits in der vergangenen Woche hatte Mourinho, der sich seit seiner Rückkehr an die Stamford Bridge "The Happy One" nennt, wiederholt Stellung zu seinem Verhältnis mit dem zuletzt wenig eingesetzten Spanier Juan Mata nehmen müssen. Mit elf Punkten belegt Chelsea in der Premier League nur Rang vier. Auch der Auftakt in der Königsklasse gegen den FC Basel (1:2) ging daneben.

chp/sid



insgesamt 28 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Kauzboi 01.10.2013
1. Sehr schön
Chelski und Mou-Mou vereint in Mittelmässigkeit. Das gefällt.
neill1983 01.10.2013
2. Kein Freund von Mourinho
Aber hier hat er Recht. Wenn man jedesmal über Spieler sprechen müssen, die nicht dabei sind : ja dann gute Nacht Pressewelt... Es wird Gründe haben wieso er nicht dabei ist und wenn Mou nach dem 3. mal nicht antwortet dann ist das so!
doktornick 01.10.2013
3.
Aha. Aha. Interessant.....
linkeklebe68 01.10.2013
4. Tja...
....Gotteslästerung ist nicht gewünscht. Ich bin gespannt, wie lange die Fussballwelt sich dieses unprofessionelle Auftreten noch bieten lässt...
mrdhero 01.10.2013
5.
special one... happy one... deppi one
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.