Pep Guardiola Manchester City wird Meister Liverpool Spalier stehen

Wenn der FC Liverpool am kommenden Spieltag im Stadion von Manchester City aufläuft, werde man dem Meister "einen unbeschreiblichen Empfang bereiten". Das kündigte Pep Guardiola an.
Guck, was ich für euch organisiert habe: Pep Guardiola (r.) plant eine Ehrengarde für Jürgen Klopp und den FC Liverpool

Guck, was ich für euch organisiert habe: Pep Guardiola (r.) plant eine Ehrengarde für Jürgen Klopp und den FC Liverpool

Foto:

PHIL NOBLE/ REUTERS

Die Meisterschaft hat der FC Liverpool am Donnerstag auf der Couch erlebt, da der Klub nach einer Niederlage von Manchester City bereits sieben Spieltage vor Schluss nicht mehr von der Tabellenspitze verdrängt werden kann. Und auch auf das nächste Heimspiel müssen die Reds noch warten. Eine erste offizielle Ehre wird dem Team von Trainer Jürgen Klopp jedoch schon am kommenden Spieltag zuteil: Wenn der amtierende Meister beim Vorgänger in Manchester auftritt, werde man dem Team Spalier stehen. Das kündigte City-Trainer Pep Guardiola an. "Wir werden natürlich die Ehrengarde übernehmen", sagte Guardiola. "Wir werden Liverpool, wenn sie zu uns kommen, einen unbeschreiblichen Empfang bereiten. Wir werden das machen, weil sie es verdient haben."

Das Gefühl scheint auf Gegenseitigkeit zu beruhen. Bereits am Samstag hatte Klopp seinem Kollegen Respekt gezollt. "Von allen Trainern, die ich kenne, ist er der beste", sagte er der "Bild"-Zeitung. Er selbst fände es etwas befremdlich, wenn einige Menschen ihn so nennen würden, meinte Klopp. "Ich kann nichts damit anfangen, auch wenn ich mich über die Auszeichnung der Fifa sehr gefreut habe", sagte er in Bezug auf die diesjährige Auszeichnung als bester Trainer durch den Fußball-Weltverband.

Er sei zwar die vergangenen Jahre mit dem FC Liverpool sehr erfolgreich gewesen, doch das habe er auch einem guten Trainerstab und einer exzellenten Mannschaft zu verdanken. "Wenn ich eine Stärke habe, dann ist es, gute Leute zusammenzubringen", sagte der 53-Jährige, der mit Borussia Dortmund deutscher Meister und DFB-Pokalsieger war.

sak/Reuters
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.