Pressestimmen zu Jürgen Klopp beim FC Liverpool "Der Heavy-Metal-Style, der uns versprochen wurde"

"Klopp überrennt Barça": Die internationale Presse feiert den FC Liverpool und seinen Trainer, der die Reds glauben lässt, das "Unmögliche" zu schaffen.

Liverpool-Trainer Jürgen Klopp
Phil Noble / REUTERS

Liverpool-Trainer Jürgen Klopp


ENGLAND

The Guardian: "Die Anerkennung muss an so viele Leute hinter den Kulissen gehen, aber insbesondere an den Manager. Unter Klopp dreht sich der FC Liverpool wieder um die Fans, die Fußballer und vor allem um den Fußball. So sollte es sein. Der Heavy-Metal-Style, der uns versprochen wurde, als er aus Dortmund kam, begründet die Kontrolle, die Liverpool in unzähligen Saisonspielen in dieser Saison gezeigt hat."

Liverpool Echo: "Barcelona ist das neueste Team, das durch die Kraft von Anfield verbrannt wurde. Und Jürgen Klopp ist der neueste Trainer, der diese Kraft wieder ausnutzt."

The Times: "Klopp lässt Liverpool glauben, sie können das Unmögliche schaffen. Football, f***** hell. Niemanden hat es gekümmert, als Klopp die F-Bombe live im Fernsehen platzen ließ. Nach diesem Abend hätte er sich ausziehen und mit heruntergelassener Hose durch Anfield laufen können und es hätte alles wie ein Teil seines manischen deutschen Charmes gewirkt. Mit diesem Grinsen und diesem Fußball kann er sich alles erlauben."

Daily Mirror: "Jürgen Klopp sieht wie Liverpools neuer Bill Shankly aus. Klopp teilt viele Werte von Liverpools Legende Shankly und mit dem Sieg über Barcelona machte er die Menschen sehr glücklich."

SPANIEN

AS: "Klopp hat wieder mal bewiesen, dass er in der Lage ist, alles aus seiner Mannschaft rauszuholen."

El Mundo Deportivo: "Klopp überrennt Barça. Dieses Debakel muss Konsequenzen haben. Das kann man nicht so stehen lassen. Sensationeller Jürgen Klopp, welch eine Aura und welch eine Ausstrahlung."

Marca: "Klopp, Liverpool und Anfield: Die explosivste Mischung, die für eine weitere Nacht für die Geschichte des europäischen Fußballs sorgte. Wie in Istanbul."

ITALIEN

Gazzetta dello Sport: "Teuflische Wende: Ein verrücktes Liverpool im Finale. Klopp ist ein Genie. Der Champion ist er: Herr Jürgen Klopp. Bei seinem Metal-Fußball in voller Lautstärke ist nicht wichtig, wer die Gitarrensoli spielt, wer den Soundteppich mit dem Bass macht, wer mit dem Schlagzeug den Takt hält. Die Partitur und die Noten, die jeder kennt, zählen. Klopp ist der Trainer des Unmöglichen: Kein Fan der Welt würde ihn nicht gerne auf der Bank der eigenen Mannschaft sitzen haben."

FRANKREICH

L'Équipe: "Jürgen Klopp lobte seine Spieler nach dem Spiel, aber dieses verrückte Comeback trägt seine Handschrift. Wieder einmal wusste der Deutsche, wie er seine Spieler dazu bringt, Grenzen zu überschreiten."

ptz



insgesamt 27 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
vicarius70 08.05.2019
1. Bundestrainer
In einem Interview vor ein paar Jahren sagte er mal, Bundestrainer wäre sein Traum, dafür würde er alles stehen und liegen lassen. Als Fan von ihm und der Nationalmannschaft kann ich nur konstatieren: ja, das wäre auch MEIN Traum. Nicht erst seit gestern.
roninger2000 08.05.2019
2. Was hat er denn
bisher gewonnen, der Herr Klopp? In Europa war er immer zweiter Sieger. Letztes Jahr witterten die guten Menschen eine Verschwörung mit dem bösen Sergio Ramos. Und dieses Jahr drücke ich Ajax ganz fest die Daumen!
Frank A 08.05.2019
3. Auweia
roninger2000, ja das stimmt, die letzten Endspiele hat er verloren. Manch einer ist gar nicht soweit gekommen. In Bezug auf Ihre Leistungen frage ich lieber nicht. Ausgehend von Ihrem Kommentar sind Sie sicherlich der Beste, Sie nehmen nicht nur Teil und schaffen es alle in Ihrer Umgebung zu motivieren, Sie gewinnen!! Was halten Sie von einer Kurzbewerbung bei Barca, da wird wahrscheinlich bald ein Platz frei.
hitcher 08.05.2019
4. @ roninger2000
was für ein Vergleich: ein schlafmütziger Jogi Löw und ein motivierender Jürgen Klopp. Bitte dran denken: Wir sind nicht wegen, sondern trotz Jogi Weltmeister geworden. Völlig wurscht, ob Kloppo schon international einen Titel geholt hat - er wäre DER Bundestrainer für Deutschland. Problem: Warum sollte Kloppo das tun? Sie können gerne für Ajax sein, ich gönne Liverpool den Sieg!
phthalo 08.05.2019
5. @roninger2000
Sie sind ein typischer Vertreter der "Glas halb leer" Kategorie, welche die Menschheit meist nicht braucht.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.