Bundesliga Eggesteins Doppelpack bringt Bremen auf Platz zwei

In einem zunächst tristen Topspiel drehten Schalke und Werder erst spät auf. Am Ende war es die starke Bremer Offensive, die S04 zu Hause den nächsten Dämpfer verpasste.

Bremens Theodor Gebre Selassie, Maximilian Eggestein und Max Kruse (v. l.)
SASCHA STEINBACH/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Bremens Theodor Gebre Selassie, Maximilian Eggestein und Max Kruse (v. l.)


Werder Bremen hat auf Schalke den dritten Auswärtssieg der Saison gefeiert und ist dank eines Doppelpacks von Maximilian Eggestein (43. und 66. Minute) mit 2:0 (1:0) auf Tabellenplatz zwei hinter Borussia Dortmund geklettert. Für die zuvor erstarkt wirkenden Schalke ist es nach drei Pflichtspielsiegen in Folge der nächste Rückschlag.

Schalke musste bereits vor Anpfiff eine erste schlechte Nachricht hinnehmen. Kapitän Ralf Fährmann klagte beim Aufwärmen über Leistenbeschwerden. Seit März 2015 hatte der Torwart kein Spiel verpasst. Nun durfte Alexander Nübel ran. Und die Gäste aus Bremen verschafften dem 22-Jährigen ein sehr ruhiges Startelfdebüt. Auch sein Gegenüber Jiri Pavlenka war lange arbeitslos.

Es dauerte 42 Minuten, bis Bremen das erste Mal aufs gegnerische Tor schoss: Max Kruse kam nach einem Einwurf an der linken Strafraumkante an den Ball, fand im Rückraum Maximilian Eggestein, der links unten versenkte. Es war das erste Gegentor für Schalke nach 350 Pflichtspielminuten. Fährmann wäre hier ebenfalls chancenlos gewesen.

Nach Wiederanpfiff entwickelte sich dann doch noch so etwas wie ein ordentliches Fußballspiel. Nach einem langen Ball von Naldo verpasste Amine Harit das Tor nur knapp (46.). Später war es Werder-Torwart Pavlenka, der mit einer starken Parade gegen Guido Burgstaller (59.) die Führung der Gäste festhielt. In der Folge drehte die Bremer Offensive auf. Stark eingeleitet von Kruse brachte Eggestein auch den zweiten Torschuss der Bremer im Tor unter. Kurz vor Schluss köpfte Mark Uth an die Latte (89.), doch der Ball sprang von der Unterkante aus dem Tor heraus.

Schalke 04 - Werder Bremen 0:2 (0:1)
0:1 Eggestein (42.)
0:2 Eggestein (66.)
Schalke: Nübel - Caligiuri, Salif Sané, Naldo, Mendyl (46. Uth) - Mascarell (63. Di Santo) - Schöpf, McKennie, Bentaleb, Harit (69. Serdar) - Burgstaller
Bremen: Pavlenka - Gebre Selassie, Veljkovic, Moisander, Augustinsson - Sahin (78. Möhwald) - Maximilian Eggestein, Klaassen - Osako (56. Langkamp), Kruse, Kainz (55. Pizarro)
Schiedsrichter: Dingert
Gelbe Karten: Mendyl / Kainz, Sahin, Eggestein, Klaassen
Zuschauer: 60.000

sak



insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
andreasm.bn 20.10.2018
1. Bremen ist endlich wieder oben dabei,...
was mich auch als BVB-Fan unheimlich freut. Die Bremer gehören da hin und werden hoffentlich auch bis zum Ende der Saison mit oben stehen.
widower+2 20.10.2018
2. Uth
Uth hat nicht an die Latte geköpft. Der Ball wurde von Pavlenka mit einem geradezu sensationellen Reflex noch an die Latte gelenkt. Und Maxi Eggestein hätte langsam mal eine Berufung in die A-Nationalelf verdient, wenn man bedenkt, wer da sonst so rumturnt. Mir wäre es aber lieber, wenn er weiter von Jogi übersehen würde und sich auf Werder konzentrieren könnte-
Drunken Masta 20.10.2018
3. Mittelprächtiges Spiel
Erste Halbzeit bis zum Tor eigentlich zum Einschlafen und bestimmt kein Topspiel. Nach dem Seitenwechsel musste Schalke dann mehr machen und schaffte das eigentlich auch. Bremen dafür mit mehr Platz und konsequenter. Das Spiel dadurch ansehlicher und durchaus unterhaltend. Schalke dann teilweise mit katastrophalem Abwehrverhalten, nichtmehr konzetriert und überfordert. Bremen verdienter Sieg nach guter Leistung. Kruse macht den Unterschied, was der an Bällen behauptet.
widower+2 20.10.2018
4. Freut mich auch
Zitat von andreasm.bnwas mich auch als BVB-Fan unheimlich freut. Die Bremer gehören da hin und werden hoffentlich auch bis zum Ende der Saison mit oben stehen.
Und als Werder-Fan drücke ich dem BvB alle Daumen, dass sie in dieser Saison den Bayern wirklich wieder Paroli bieten können. Es ist aber noch eine langer Weg für Werder und den BvB. Schalke und Leverkusen sind als Konkurrenten um die internationalen Plätze jedenfalls schon ziemlich abgehängt. Als BvB-Fan freuen Sie sich heute wahrscheinlich auch nicht nur, weil Werder gewonnen hat. Entscheidender dürfte wohl sein, gegen wen sie gewonnen haben.
spon1899 20.10.2018
5.
Kann mich einer mal kneifen? Schon wieder ein Dreier und ganz oben dabei.Das tut soooo gut nach harten Jahren. Offensichtlich haben wir einen fähigen, jungen Trainer und eine gut zusammengestellte, hungrige Mannschaft. Es wäre toll wenn es so weitergehen würde. Wir bleiben auch nach diesem Spieltag auf einem CL-Platz. Zu schön!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.